toplink
Andrea Lehmann, CO2 III, 2014, Kreide, Kohl auf Leinwand, 65x60 cm.jpg

Andrea Lehmann. Getriggert

Kubin-Haus Zwickledt / 13. Mai. 2016 bis 05. Jun. 2016

Sonderausstellung

Eröffnung: Fr. 13. Mai 2016, 19.00 Uhr
13. Mai bis 5. Juni 2016
(veranstaltet von der Landesgalerie Linz)

Die oberösterreichische Künstlerin Andrea Lehmann widmet sich vor allem Themenfeldern, die Zeit oder Vergänglichkeit implizieren. Dazu gehören verschiedene Aspekte der Vegetation und Architektur, pflanzliche Motiven sowie räumlichen Systeme. Die Verwendung von Kreide ist für Lehmann hierbei das adäquate zeichnerische Mittel, den Bildgegenstand unmittelbar zu erfassen und Naturbeobachtungen direkt umzusetzen. Die Kreidezeichnung ermöglicht zudem eine Auseinandersetzung mit dem Wesen und der Definition der Zeichnung in ihren verschiedenen Stadien, als Vorstudie oder fertiges Bild.

Ein unverwechselbares Stilmerkmal der Künstlerin ist die Formulierung des Zeichnerischen oder der grafischen Natur, die in malerische Momente übergeht. Das gezielte Einsetzen von malerischen Akzenten und das gekonnte Balancieren zwischen Zeichnung und Malerei erzeugt eine Spannung zwischen Reduktion und Fülle.
Andrea Lehmanns künstlerische Herangehensweise verlangt eine intensive Beschäftigung mit bestimmten Orten und Wahrnehmungsebenen, die mitunter von philosophischen Sichtweisen geprägt sind.

Andrea Lehmann lebt und arbeitet in Linz.

Foto:
Andrea Lehmann, CO2 III, 2014, Kreide, Kohl auf Leinwand, 65x60 cm

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …