toplink
Andrea Pesendorfer, „Diptychon weissschwarz, subtraktive Malerei, Malen durch Faeden ziehen, Changeant Faeden gezogen, Ausstellungsansicht Kuen.jpg

Andrea Pesendorfer - Virile

Kubin-Haus Zwickledt / 30. Jun. 2017 bis 23. Jul. 2017

Sonderausstellung

Andrea Pesendorfer - VIRILE

Eröffnung: 30. Juni 2017, 17.15 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. Juni bis 23. Juli 2017

(veranstaltet von der Landesgalerie Linz)

Andrea Pesendorfer zeigt im Kubin-Haus Zwickledt aktuelle Arbeiten, in denen sie Persönliches mit Konzeptuellem verbindet.

Ihre Werke zeichnen sich vor allem durch eine konzeptuelle Herangehensweise aus, in der Transformationen bestimmend sind, die verschiedene Wahrnehmungsprozesse berühren. Im Vordergrund steht das Changieren zwischen Gegensätzen, die Irritationen und Spannungsmomente erzeugen. Dazu gehört etwa die Diskrepanz zwischen Zerstören und Gestalten, wenn aus Stoffen Fäden entfernt und durch Zitate ersetzt werden. Die Zitate stammen aus inhaltlich kontroversen literarischen Texten, die auch genderspezifische Themen berühren. Worte wie „virile“, die das Maskuline und Kraftvolle umschreiben, stehen wiederum dem weiblich konnotierten Stofflichen gegenüber.

Für ihre „Fädenzieh-Bilder“ verwendet Pesendorfer zudem Changeant Stoffe, die aus unterschiedlich farbigen Fäden bestehen. Mit dem Rausnehmen eines Fadens wird die Farbe eines andere bloßgelegt. Das Ziehen der Fäden versteht sie als einen Prozess, der mit dem Schreiben oder Zeichnen vergleichbar ist. Mit dieser Form von Schrift wird auf den Stoff gemalt, gestickt, gezeichnet, appliziert und gesprüht. Die Künstlerin erreicht somit auch einen Übergang zwischen den verschiedenen Medien Textil und Grafik.

Andrea Pesendorfer lebt und arbeitet in Wien und Linz. 

Bild:
Andrea Pesendorfer, Diptychon weißschwarz, subtraktive Malerei, Malen durch Fäden ziehen, Changeant Fäden gezogen, Ausstellungsansicht Künstlerhaus Dortmund, 2016, 180 x 250cm,
Foto: Jens Sundheim

 

Veranstaltungen im Juni

Kubin-Haus Zwickledt

Andrea Pesendorfer - VIRILE

Eröffnung
17:15 Uhr
Fr, 30. Jun. 2017

Andrea Pesendorfer - VIRILE

Eröffnung: 30. Juni 2017, 17.15 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. Juni bis 23. Juli 2017

(veranstaltet von der Landesgalerie Linz)

Andrea Pesendorfer zeigt im Kubin-Haus Zwickledt aktuelle Arbeiten, in denen sie Persönliches mit Konzeptuellem verbindet.

Ihre Werke zeichnen sich vor allem durch eine konzeptuelle Herangehensweise aus, in der Transformationen bestimmend sind, die verschiedene Wahrnehmungsprozesse berühren. Im Vordergrund steht das Changieren zwischen Gegensätzen, die Irritationen und Spannungsmomente erzeugen. Dazu gehört etwa die Diskrepanz zwischen Zerstören und Gestalten, wenn aus Stoffen Fäden entfernt und durch Zitate ersetzt werden. Die Zitate stammen aus inhaltlich kontroversen literarischen Texten, die auch genderspezifische Themen berühren. Worte wie „virile“, die das Maskuline und Kraftvolle umschreiben, stehen wiederum dem weiblich konnotierten Stofflichen gegenüber.

Für ihre „Fädenzieh-Bilder“ verwendet Pesendorfer zudem Changeant Stoffe, die aus unterschiedlich farbigen Fäden bestehen. Mit dem Rausnehmen eines Fadens wird die Farbe eines andere bloßgelegt. Das Ziehen der Fäden versteht sie als einen Prozess, der mit dem Schreiben oder Zeichnen vergleichbar ist. Mit dieser Form von Schrift wird auf den Stoff gemalt, gestickt, gezeichnet, appliziert und gesprüht. Die Künstlerin erreicht somit auch einen Übergang zwischen den verschiedenen Medien Textil und Grafik.

Andrea Pesendorfer lebt und arbeitet in Wien und Linz. 

Bild:
Andrea Pesendorfer, Diptychon weißschwarz, subtraktive Malerei, Malen durch Fäden ziehen, Changeant Fäden gezogen, Ausstellungsansicht Künstlerhaus Dortmund, 2016, 180 x 250cm,
Foto: Jens Sundheim

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …