toplink
5_Dimmock_O.T._2014.jpg

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Landesgalerie Linz / 24. Mai. 2018 bis 02. Sep. 2018

Sonderausstellung

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Eröffnung: 23. Mai 2018, 18.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 24. Mai 2018 bis 2. September 2018
Landesgalerie Linz / Wappensaal und Gotisches Zimmer

Olivia Arthur (GB), Lurdes R. Basolí (E), Kathryn Cook (USA/CH), Jessica Dimmock (USA), Claudia Guadarrama (MEX), Claire Martin (AUS), Emily Schiffer (USA), Ami Vitale (USA) und Inge Morath

Die österreichische Fotografin Inge Morath (1923-2002), Pionierin der Dokumentarfotografie und erstes weibliches Mitglied der berühmten Fotoagentur Magnum, unternahm zwischen 1958 und 1994 ausgedehnte Reisen auf und entlang der Donau. Im Sommer 2014 begaben sich acht zeitgenössische Fotografinnen und Bildjournalistinnen im „Inge Morath Truck Project“ auf ihre Spuren. Gemeinsam reisten die Preisträgerinnen des Inge-Morath-Awards als Hommage an ihre große Wegbereiterin von der Quelle der Donau im Schwarzwald bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer: 34 Tage lang, über 2800 Kilometer, in 19 Städte.
Unterwegs dokumentierten sie ihre persönliche Sicht auf die Menschen, Natur und Lebensthemen entlang des Flusses. Entstanden sind dabei ganz unterschiedliche fotografische Positionen: dokumentarische, konzeptionelle, interaktive und abstrakte Fotografien, die ein facettenreiches Bild der Kulturregion Donau formen. Auf allen Zwischenstopps, u.a. in Budapest und Wien, wurden in einem Truck, der zur mobilen Galerie umgebaut worden war, Donau-Fotografien von Inge Morath gezeigt. Ergänzt wird die Schau, die mehr als 100 Arbeiten der acht Fotografinnen umfasst, durch ausgewählte Originalfotos von Inge Morath aus dem Fotohof Archiv Salzburg.

In Kooperation mit dem OÖ Kulturquartier und dem LENTOS Kunstmuseum Linz präsentiert die Landesgalerie Linz „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“ im Rahmen der DonauArt, eine Ausstellung der Fundación Telefónica. Kuratiert von Celina Lunsford, wurde sie erstmals 2016 in der Espacio Fundación Telefónica Madrid und 2017 im Fotoforum Frankfurt präsentiert. Speziell für die Räumlichkeiten der Landesgalerie Linz adaptiert, ist neben den Originalfotografien der Reiseverlauf über dokumentarisches Material nachvollziehbar.

Eine Ausstellung von

Eine Kooperation mit



Abbildung: Jessica Dimmock, O.T., aus der Serie „Untitled“, 2014 © Jessica Dimmock

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Pressekonferenz
10:00 Uhr
Di, 22. Mai. 2018

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Eröffnung: 23. Mai 2018, 18.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 24. Mai 2018 bis 2. September 2018
Landesgalerie Linz / Wappensaal und Gotisches Zimmer

Olivia Arthur (GB), Lurdes R. Basolí (E), Kathryn Cook (USA/CH), Jessica Dimmock (USA), Claudia Guadarrama (MEX), Claire Martin (AUS), Emily Schiffer (USA), Ami Vitale (USA) und Inge Morath

Die österreichische Fotografin Inge Morath (1923-2002), Pionierin der Dokumentarfotografie und erstes weibliches Mitglied der berühmten Fotoagentur Magnum, unternahm zwischen 1958 und 1994 ausgedehnte Reisen auf und entlang der Donau. Im Sommer 2014 begaben sich acht zeitgenössische Fotografinnen und Bildjournalistinnen im „Inge Morath Truck Project“ auf ihre Spuren. Gemeinsam reisten die Preisträgerinnen des Inge-Morath-Awards als Hommage an ihre große Wegbereiterin von der Quelle der Donau im Schwarzwald bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer: 34 Tage lang, über 2800 Kilometer, in 19 Städte.
Unterwegs dokumentierten sie ihre persönliche Sicht auf die Menschen, Natur und Lebensthemen entlang des Flusses. Entstanden sind dabei ganz unterschiedliche fotografische Positionen: dokumentarische, konzeptionelle, interaktive und abstrakte Fotografien, die ein facettenreiches Bild der Kulturregion Donau formen. Auf allen Zwischenstopps, u.a. in Budapest und Wien, wurden in einem Truck, der zur mobilen Galerie umgebaut worden war, Donau-Fotografien von Inge Morath gezeigt. Ergänzt wird die Schau, die mehr als 100 Arbeiten der acht Fotografinnen umfasst, durch ausgewählte Originalfotos von Inge Morath aus dem Fotohof Archiv Salzburg.

In Kooperation mit dem OÖ Kulturquartier und dem LENTOS Kunstmuseum Linz präsentiert die Landesgalerie Linz „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“ im Rahmen der DonauArt, eine Ausstellung der Fundación Telefónica. Kuratiert von Celina Lunsford, wurde sie erstmals 2016 in der Espacio Fundación Telefónica Madrid und 2017 im Fotoforum Frankfurt präsentiert. Speziell für die Räumlichkeiten der Landesgalerie Linz adaptiert, ist neben den Originalfotografien der Reiseverlauf über dokumentarisches Material nachvollziehbar.

Eine Ausstellung von

Eine Kooperation mit



Abbildung: Jessica Dimmock, O.T., aus der Serie „Untitled“, 2014 © Jessica Dimmock

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Eröffnung
18:30 Uhr
Mi, 23. Mai. 2018

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Eröffnung: 23. Mai 2018, 18.30 Uhr
PROGRAMM:
AM PODIUM
Olivia Arthur, Lurdes R. Basolí, Dr. Kurt Kaindl, Bürgermeister Mag. Klaus Luger, Claire  Martin, Emily Schiffer, Dr.in Elisabeth Schweeger,  Roman Signer, Mag.a Gabriele Spindler und  Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

MODERATION Martin Traxl

KLINGENDE RAHMUNG
Georg Nussbaumer – Uferrufe  für kleinere Meere (2018) Alphornduo Moßhammer
19.30 Uhr Eröffnung Höhenrausch „Das andere Ufer“, OK Platz
21.30 Uhr Eröffnung der Installation von  Georg Nussbaumer, Domplatz

Ausstellungsdauer: 24. Mai 2018 bis 2. September 2018
Landesgalerie Linz / Wappensaal und Gotisches Zimmer

Olivia Arthur (GB), Lurdes R. Basolí (E), Kathryn Cook (USA/CH), Jessica Dimmock (USA), Claudia Guadarrama (MEX), Claire Martin (AUS), Emily Schiffer (USA), Ami Vitale (USA) und Inge Morath

Die österreichische Fotografin Inge Morath (1923-2002), Pionierin der Dokumentarfotografie und erstes weibliches Mitglied der berühmten Fotoagentur Magnum, unternahm zwischen 1958 und 1994 ausgedehnte Reisen auf und entlang der Donau. Im Sommer 2014 begaben sich acht zeitgenössische Fotografinnen und Bildjournalistinnen im „Inge Morath Truck Project“ auf ihre Spuren. Gemeinsam reisten die Preisträgerinnen des Inge-Morath-Awards als Hommage an ihre große Wegbereiterin von der Quelle der Donau im Schwarzwald bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer: 34 Tage lang, über 2800 Kilometer, in 19 Städte.
Unterwegs dokumentierten sie ihre persönliche Sicht auf die Menschen, Natur und Lebensthemen entlang des Flusses. Entstanden sind dabei ganz unterschiedliche fotografische Positionen: dokumentarische, konzeptionelle, interaktive und abstrakte Fotografien, die ein facettenreiches Bild der Kulturregion Donau formen. Auf allen Zwischenstopps, u.a. in Budapest und Wien, wurden in einem Truck, der zur mobilen Galerie umgebaut worden war, Donau-Fotografien von Inge Morath gezeigt. Ergänzt wird die Schau, die mehr als 100 Arbeiten der acht Fotografinnen umfasst, durch ausgewählte Originalfotos von Inge Morath aus dem Fotohof Archiv Salzburg.

In Kooperation mit dem OÖ Kulturquartier und dem LENTOS Kunstmuseum Linz präsentiert die Landesgalerie Linz „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“ im Rahmen der DonauArt, eine Ausstellung der Fundación Telefónica. Kuratiert von Celina Lunsford, wurde sie erstmals 2016 in der Espacio Fundación Telefónica Madrid und 2017 im Fotoforum Frankfurt präsentiert. Speziell für die Räumlichkeiten der Landesgalerie Linz adaptiert, ist neben den Originalfotografien der Reiseverlauf über dokumentarisches Material nachvollziehbar.

Eine Ausstellung von

Eine Kooperation mit



Abbildung: Jessica Dimmock, O.T., aus der Serie „Untitled“, 2014 © Jessica Dimmock

Veranstaltungen im Juni

Landesgalerie Linz

Donaureise#Linz

Culture Connected Projekt von KulturKontaktAustria / Eröffnung
17:00 Uhr
Mi, 20. Jun. 2018

Neun Frauen, acht Länder, ein Fluss: Unter dem Titel "Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath" präsentiert die Landesgalerie Linz einen fotografischen Roadtrip quer durch Europa. Auf einer Länge von 2800 Kilometern dokumentierten die Künstlerinnen ihre Sicht auf Menschen, Natur und Lebensthemen am Fluss. Diese Reise ist Anknüpfungspunkt dieses Projekts.
Im Linzer Stadtgebiet beträgt die Länge der Donau exakt 16,2 Kilometer, diesen Abschnitt erforschen die Schülerinnen und Schüler. Denn für die Stadt ist die Donau nicht nur Lebensraum vieler heimischen Tier- und Pflanzenarten, sondern sie ist auch ein Ort der Begegnung. Neben Promenade, Radweg und Industrie ist es vor allem auch die Kunst, die ihre Zeichen am Fluss hinterlassen hat. Die Skulpturen des "Forum Metall" aus den 1970er Jahren oder das "Mural Habor", beeindruckende Graffitis von internationalen KünstlerInnen, prägen die Ufer der Donau in Linz.

Die SchülerInnen erkunden die Donau und halten ihre Lieblingsorte mittels Fotografie, Video oder Audio fest. Sie besuchen den Hafen, treffen auf KünstlerInnen und Kulturinitiativen, führen Gespräche mit ExpertInnen aus den Bereichen der Natur- und Kulturgeschichte. Die SchülerInnen erforschen die Donauregion weiter, mit besonderem Blick auf mögliche Gegensätze (privat-öffentlich, urban-ländlich). Gemeinsam mit dem Kulturpartner erarbeiten die SchülerInnen Strategien für die eigene künstlerische Arbeit.
Ausgehend von den eigenen Lieblingsplätzen entwickeln die SchülerInnen alleine oder in Kleingruppen künstlerische Arbeiten zum Thema "Donau". Am Ende eröffnen die SchülerInnen eine Ausstellung mit ihren Arbeiten.

Weitere Informationen

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Künstler/innengespräch im Rahmen der Ausstellung "Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath"

Führung, Sonderausstellung, Veranstaltung
19:00 Uhr
Do, 24. Mai. 2018

Die Ausstellung „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“ präsentiert acht junge Fotografinnen, die sich 2014 als Hommage an die berühmte österreichische Dokumentarfotografin Inge Morath (1923-2002) gemeinsam auf eine Reise entlang der Donau begeben haben.
Im Künstler/innengespräch berichtet der Salzburger Fotograf und Kurator Kurt Kaindl über das Entstehen von Moraths Donaubildern, bei dem er sie in den 1990er Jahren begleitet hat. Vier der beteiligten internationalen Künstlerinnen – Olivia Arthur (GB), Lurdes R. Basolí (E), Claire Martin (AUS) und Emily Schiffer (USA) – erklären vor ihren Bildern ihre ganz persönlichen Zugänge zum Kulturraum Donau.

Eintritt frei!

Landesgalerie Linz

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Führung
15:00 Uhr
So, 27. Mai. 2018
Landesgalerie Linz

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Führung
15:00 Uhr
Do, 31. Mai. 2018

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Künstler/innengespräch im Rahmen der Ausstellung "Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath"

Führung, Sonderausstellung, Veranstaltung
19:00 Uhr
Do, 24. Mai. 2018

Die Ausstellung „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“ präsentiert acht junge Fotografinnen, die sich 2014 als Hommage an die berühmte österreichische Dokumentarfotografin Inge Morath (1923-2002) gemeinsam auf eine Reise entlang der Donau begeben haben.
Im Künstler/innengespräch berichtet der Salzburger Fotograf und Kurator Kurt Kaindl über das Entstehen von Moraths Donaubildern, bei dem er sie in den 1990er Jahren begleitet hat. Vier der beteiligten internationalen Künstlerinnen – Olivia Arthur (GB), Lurdes R. Basolí (E), Claire Martin (AUS) und Emily Schiffer (USA) – erklären vor ihren Bildern ihre ganz persönlichen Zugänge zum Kulturraum Donau.

Eintritt frei!

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath

Informationsveranstaltung für PädagogInnen / PädagogInnen
16:00 Uhr
Mi, 23. Mai. 2018

Informationsveranstaltung für Pädagog/innen „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“

Die österreichische Fotografin Inge Morath (1923-2002) war Pionierin der Dokumentarfotografie und erstes weibliches Mitglied der berühmten Fotoagentur Magnum. Von ausgedehnten Donaureisen erzählen Fotografien mit Blick für narrative Details. Acht österreichische Fotografinnen begaben sich beim „Morath Truck Project“ auf  die Spuren von Inge Morath. Ihren Eindrücken von der Donau  werden ausgewählte Arbeiten von Inge Morath gegenübergestellt. Schüler/innen erfahren die Donau als sozialen und kulturellen Lebensraum und tauchen in die Welt der Fotografie ein.

Termin | Mittwoch, 23. Mai | 16 bis 17.30 Uhr | Treffpunkt Portier Landesgalerie Linz
Ausstellungsdauer | 23. Mai bis 2. September 2018
Ausstellungseröffnung | Mittwoch, 22. Mai 2018 | 18.30 Uhr

Information und Anmeldung
| T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.at

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Künstler/innengespräch im Rahmen der Ausstellung "Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath"

Führung, Sonderausstellung, Veranstaltung
19:00 Uhr
Do, 24. Mai. 2018

Die Ausstellung „Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath“ präsentiert acht junge Fotografinnen, die sich 2014 als Hommage an die berühmte österreichische Dokumentarfotografin Inge Morath (1923-2002) gemeinsam auf eine Reise entlang der Donau begeben haben.
Im Künstler/innengespräch berichtet der Salzburger Fotograf und Kurator Kurt Kaindl über das Entstehen von Moraths Donaubildern, bei dem er sie in den 1990er Jahren begleitet hat. Vier der beteiligten internationalen Künstlerinnen – Olivia Arthur (GB), Lurdes R. Basolí (E), Claire Martin (AUS) und Emily Schiffer (USA) – erklären vor ihren Bildern ihre ganz persönlichen Zugänge zum Kulturraum Donau.

Eintritt frei!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …