toplink
Angela Hareiter, Plastik Explodes, 1965 © Archiv Collection Frac Centre-Val de Loire, Foto: Angela Hareiter

Schluss mit der Wirklichkeit!

Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.

Landesgalerie Linz / 04. Okt. 2018 bis 20. Jan. 2019

Sonderausstellung

Im studentischen Milieu der Technischen Universität Wien im Umkreis des Klubseminars von Günther Feuerstein und des Experimentellen Entwerfens von Karl Schwanzer bilden sich zwischen 1966 und 1973 Gruppen, die mit ihren gesellschaftspolitisch motivierten Architekturentwürfen aus dem institutionellen Gefüge der Universität heraustreten. Sie platzieren ihre Projekte im öffentlichen Raum, situieren sie in der Öffentlichkeit (und deren Institutionen), distribuieren sie medial und lassen sie als ästhetisches Zeichen zirkulieren. Gruppen wie Haus-Rucker-Co, Coop Himmelb(l)au, Missing Link und Zünd-Up/ Salz der Erde stehen in der Nachfolge avantgardistischer Tendenzen der 1950er und frühen 1960er Jahre: der Wiener Gruppe, der Ausstellung „Architektur“ (Hans Hollein und Walter Pichler), des Wiener Aktionismus sowie des Konzeptuellen Aktionismus (VALIE EXPORT, Peter Weibel).

Die Gründungsmitglieder von Haus-Rucker-Co und Zünd-Up/ Salz der Erde stammen nicht nur z. T. aus Oberösterreich, manche ihrer Projekte und Aktionen stehen örtlich, thematisch oder inhaltlich referentiell wie bei Missing Link in Bezug zu Linz und Oberösterreich. Internationale Anerkennung fanden diese Gruppen und Personen durch ihre Vernetzungs- und Publikationstätigkeiten sowie durch ihre Kanonisierung in Peter Cooks Publikation Experimental Architecture von 1970 unter dem Namen „The Austrian Phenomenon“.

Die Arbeitsweisen eines als autonom gesetzten Experimentierens (Hollein, Pichler) geraten um 1968 mit den politischen, ökonomischen und soziokulturellen Entwicklungen in eine Krise. Es erfolgt eine aktivistische und handlungsorientierte Wendung von einer von Pop, Konsum und Technik informierten Architektur (Coop Himmelb(l)au, Hareiter, Haus-Rucker-Co, Nalbach) hin zu einer an kritischer Grundlagenforschung und feldübergreifenden methodischen Transfers orientierten Architektur (Missing Link, Zünd-Up/ Salz der Erde). In der Folge rücken die Disziplin der Architektur, der Architekturbetrieb, dessen Produktionslogiken und Marktgesetze selbst in den Blick. Die „Regeln des Feldes“ stehen so im Sinne „einer ständigen Befragung essentieller Grundlagen“ als Gegenstand von Feldforschung, einer ironischen und poetischen Analyse der gesellschaftlichen Technologie „Architektur“, ihrer alltäglichen und damit historischen Macht-Bedingungen, zur Debatte.

Bedeutend für die Resonanz ästhetischer Konzepte und politischer Aktion sind Kontext und Metapher des urbanen Raums: das massenmedial Imaginäre der Metropole, die Produktions-, Distributions-, Konsum- und Kommunikationsmaschine Stadt, die Lebens- und Verhaltensweisen codierende Urbanität, der flüchtige Alltag der Straße.
Die architektonischen Projekte der 1960er und frühen 1970er platzieren sich im Maßstab und Modus von Objekt, körperbezogener Apparatur, objekthafter Minimalumwelt bis hin zur Megastruktur und interventionistischem Handlungsfeld bzw. performativer Infrastruktur modernistisch-formbezogen, affirmativ-subversiv, aktionistisch-eruptiv, rituell-forschend im vielschichtigen Gewebe der Stadt.

In welchem Verhältnis die Projekte der experimentellen Architektur zu Ideologiekritik, den Programmen und Forderungen der Student/innenprotest- und Bürger/innenrechtsbewegung von 1968 stehen, ob und wie ästhetische und politische Bewusstseins- und Repräsentationskritik sich zueinander verhalten, ist die offene Frage, in der sich die Ausstellungen „Wer war 1968?“ (im Lentos Kunstmuseum Linz und Nordico Stadtmuseum Linz) und „Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“ in der Landesgalerie Linz reflektieren und in einen Dialog treten.

Beteiligte Künstler/innen
Raimund Abraham, Friedrich Achleitner, Otmar Bauer, Konrad Bayer, Günter Brus, Coop Himmelb(l)au, Günther Feuerstein, Heinz Frank, Angela Hareiter, Haus-Rucker-Co, Hans Hollein, Timo Huber, Julius Mende, Missing Link, Otto Muehl, Gernot und Johanne Nalbach, Max Peintner, Walter Pichler, Gerhard Rühm, Salz der Erde, VALIE EXPORT, Peter Weibel, Oswald Wiener, Othmar Zechyr, Zünd-Up

Die Ausstellung „Schluss mit der Wirklichkeit!“ ist ein Kooperationsprojekt der Landesgalerie Linz mit dem LENTOS Kunstmuseum Linz und dem NORDICO Stadtmuseum Linz im Rahmen von „Wer war 1968?“.
Für den Eintritt in alle drei Ausstellungen gibt es ein Kombiticket; Erwachsene € 15,-, Ermäßigt € 11,-

Kurator und Gestalter der Ausstellung: Johannes Porsch

Publikation
Die Publikation „Wer war 1968? Kunst, Architektur, Gesellschaft“ erscheint im Verlag Anton Pustet mit Texten von Johannes Porsch, Hedwig Saxenhuber und Georg Schöllhammer, Essays von Helmut Draxler, Thomas Eder, Peter Huemer, Gabriele Kaiser, Christa Kamleithner, Helmut Lethen, Klaus Ronneberger und Greta Skau sowie mit mehr als 100 Textbeiträgen in deutscher Sprache. 464 Seiten, Preis: € 29,-

Veranstaltungen im Oktober

Landesgalerie Linz

Kinderkulturwoche / Aktionstag für Schulen und Horte

"Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revilution, 1968." / Führung
09:00 Uhr
Do, 18. Okt. 2018

KINDERKULTURWOCHE | Aktionstag für Schulen und Horte
„Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“

Führungen von 9-15 Uhr möglich

Schrille Mode, schräge Frisuren, dröhnende Musik – in den 1960’er Jahren sagen grelle Äußerlichkeiten dem vorherrschenden Geschmack den Kampf an: Auch junge Architekt/innen wollen mit ihren Entwürfen die Gesellschaft verändern und denken über neue Formen des Zusammenlebens nach.
In spielerischen Führungen erforschen Schüler/innen diese Zeit der Umbrüche und erkunden, wie Gebäude das Leben von Menschen verändern sollten.

Termin | Donnerstag, der 18. Oktober 2018 | Führungen von 9 bis 15 Uhr möglich (50 Min.)
Vermittlungsprogramme | Für alle Altersstufen
Kostenlos | Das Kinderkulturwochen-Programm im OÖ. Landesmuseum steht heuer unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft zur Förderung des OÖ. Landesmuseums.

Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.at

Bitte beachten Sie die 14-tägige Anmeldefrist!

Landesgalerie Linz

Kinderkulturwoche / Aktion für Schulen und Horte

Führungen oder Workshops um 1 Euro pro Person / Führung, Workshop
09:00 Uhr
Do, 18. Okt. 2018

KINDERKULTURWOCHE | Aktion für Schulen und Horte |
„Echt jetzt?! KLASSE KUNST VI“
„Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“
„Alfred Kubin. Architektonische Phantasien“

Mit spielerischen Führungen zu gleich drei Ausstellungen erwartet die Landesgalerie Linz das junge Publikum. Das interaktive Vermittlungsformat „KLASSE KUNST“ widmet sich der Frage „Echt jetzt?!“ und geht Originalen, Kopien und Fälschungen auf den Grund. „Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“ beleuchtet eine Zeit, in der Künstler/innen und Architekt/innen von faszinierenden Entwürfen träumten, die oft aber Träume blieben. Und auch die Ausstellung „Alfred Kubin. Architektonische Phantasien“ entführt in geheimnisvoll traumhafte Bildwelten.
Inklusive Workshop während der KINDERKULTURWOCHE um € 1,- pro Person!

Termin | Donnerstag, der 18., Freitag, der 19., Dienstag, der 23., Mittwoch, der 24. und Donnerstag, der 25. Oktober 2018 | 9 bis 13 Uhr |
Dauer: Führung 1 Stunde, Workshop  2 Stunden

Vermittlungsprogramme
| Für alle Schulstufen
Preis: € 1,-- | Das Kinderkulturwochen-Programm im OÖ. Landesmuseum steht heuer unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft zur Förderung des OÖ. Landesmuseums: Durch eine großzügige Unterstützung sind die Angebote für Schulen um € 1,- pro Person buchbar!

Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.at
Bitte beachten Sie die 14-tägige Anmeldefrist!

Schlossmuseum Linz

Kinderkulturwoche / Aktion für Schulen und Horte

Führungen oder Workshops um 1 Euro pro Person / Führung, Workshop
09:00 Uhr
Do, 18. Okt. 2018

KINDERKULTURWOCHE | Aktion für Schulen und Horte |
„Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918-1938“
„Natur Oberösterreich“
„Technik Oberösterreich“
„Archäologie-Römerzeit“
„Archäologie-Urgeschichte“

Führung oder Workshop
Unter dem Motto „Das Schlossmuseum und seine Sammlungen“ öffnet das Haus seine Türen und lädt Schüler/innen dazu ein sich spielerisch mit den Ausstellungen des Schlosses vertraut zu machen. Mit der Sonderausstellung „Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918-1938“ und den Dauerausstellungen „Natur Oberösterreich“, „Technik Oberösterreich“, „Archäologie-Römerzeit“ und „Archäologie-Urgeschichte“ steht die einzigartige Bandbreite unseres thematischen Vermittlungsangebotes offen! Einfach zugreifen! -  Inklusive Workshop während der KINDERKULTURWOCHE um € 1,- pro Person!

Termin | Donnerstag, der 18., Freitag, der 19., Dienstag, der 23., Mittwoch, der 24. und Donnerstag, der 25. Oktober 2018 | 9 bis 13 Uhr | Dauer: Führung 1 Stunde, Workshop  2 Stunden
Vermittlungsprogramme | Für alle Schulstufen
Preis: € 1,-- | Das Kinderkulturwochen-Programm im OÖ. Landesmuseum steht heuer unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft zur Förderung des OÖ. Landesmuseums: Durch eine großzügige Unterstützung sind die Angebote für Schulen um € 1,- pro Person buchbar!

Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52346/47 (Mo-Fr von 7.30-12 Uhr) oder schloss@landesmuseum.at
Bitte beachten Sie die 14-tägige Anmeldefrist!

Veranstaltungen im Januar

Landesgalerie Linz

Wer war 1968? Kunst, Architektur, Gesellschaft

Sonntagsmatinee / Konzert, Veranstaltung
09:30 Uhr
So, 20. Jan. 2019

Sonntagsmatinée
So., 20. Jänner 2019

9.30 Uhr: Frühstück im Umgang
11 Uhr: Konzert im Festsaal der Landesgalerie Linz
12.15 Uhr: Führung durch die Ausstellung

€ 12 (Konzert und Frühstück)
€ 6,40 (nur Konzert)

Veranstaltungen im Januar

Landesgalerie Linz

Wer war 1968? Kunst, Architektur, Gesellschaft

Sonntagsmatinee / Konzert, Veranstaltung
09:30 Uhr
So, 20. Jan. 2019

Sonntagsmatinée
So., 20. Jänner 2019

9.30 Uhr: Frühstück im Umgang
11 Uhr: Konzert im Festsaal der Landesgalerie Linz
12.15 Uhr: Führung durch die Ausstellung

€ 12 (Konzert und Frühstück)
€ 6,40 (nur Konzert)

Veranstaltungen im Oktober

Landesgalerie Linz

Kinderkulturwoche / Aktion für Schulen und Horte

Führungen oder Workshops um 1 Euro pro Person / Führung, Workshop
09:00 Uhr
Do, 18. Okt. 2018

KINDERKULTURWOCHE | Aktion für Schulen und Horte |
„Echt jetzt?! KLASSE KUNST VI“
„Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“
„Alfred Kubin. Architektonische Phantasien“

Mit spielerischen Führungen zu gleich drei Ausstellungen erwartet die Landesgalerie Linz das junge Publikum. Das interaktive Vermittlungsformat „KLASSE KUNST“ widmet sich der Frage „Echt jetzt?!“ und geht Originalen, Kopien und Fälschungen auf den Grund. „Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“ beleuchtet eine Zeit, in der Künstler/innen und Architekt/innen von faszinierenden Entwürfen träumten, die oft aber Träume blieben. Und auch die Ausstellung „Alfred Kubin. Architektonische Phantasien“ entführt in geheimnisvoll traumhafte Bildwelten.
Inklusive Workshop während der KINDERKULTURWOCHE um € 1,- pro Person!

Termin | Donnerstag, der 18., Freitag, der 19., Dienstag, der 23., Mittwoch, der 24. und Donnerstag, der 25. Oktober 2018 | 9 bis 13 Uhr |
Dauer: Führung 1 Stunde, Workshop  2 Stunden

Vermittlungsprogramme
| Für alle Schulstufen
Preis: € 1,-- | Das Kinderkulturwochen-Programm im OÖ. Landesmuseum steht heuer unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft zur Förderung des OÖ. Landesmuseums: Durch eine großzügige Unterstützung sind die Angebote für Schulen um € 1,- pro Person buchbar!

Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.at
Bitte beachten Sie die 14-tägige Anmeldefrist!

Schlossmuseum Linz

Kinderkulturwoche / Aktion für Schulen und Horte

Führungen oder Workshops um 1 Euro pro Person / Führung, Workshop
09:00 Uhr
Do, 18. Okt. 2018

KINDERKULTURWOCHE | Aktion für Schulen und Horte |
„Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918-1938“
„Natur Oberösterreich“
„Technik Oberösterreich“
„Archäologie-Römerzeit“
„Archäologie-Urgeschichte“

Führung oder Workshop
Unter dem Motto „Das Schlossmuseum und seine Sammlungen“ öffnet das Haus seine Türen und lädt Schüler/innen dazu ein sich spielerisch mit den Ausstellungen des Schlosses vertraut zu machen. Mit der Sonderausstellung „Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918-1938“ und den Dauerausstellungen „Natur Oberösterreich“, „Technik Oberösterreich“, „Archäologie-Römerzeit“ und „Archäologie-Urgeschichte“ steht die einzigartige Bandbreite unseres thematischen Vermittlungsangebotes offen! Einfach zugreifen! -  Inklusive Workshop während der KINDERKULTURWOCHE um € 1,- pro Person!

Termin | Donnerstag, der 18., Freitag, der 19., Dienstag, der 23., Mittwoch, der 24. und Donnerstag, der 25. Oktober 2018 | 9 bis 13 Uhr | Dauer: Führung 1 Stunde, Workshop  2 Stunden
Vermittlungsprogramme | Für alle Schulstufen
Preis: € 1,-- | Das Kinderkulturwochen-Programm im OÖ. Landesmuseum steht heuer unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft zur Förderung des OÖ. Landesmuseums: Durch eine großzügige Unterstützung sind die Angebote für Schulen um € 1,- pro Person buchbar!

Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52346/47 (Mo-Fr von 7.30-12 Uhr) oder schloss@landesmuseum.at
Bitte beachten Sie die 14-tägige Anmeldefrist!

Landesgalerie Linz

Kinderkulturwoche / Aktion für Schulen und Horte

Führungen oder Workshops um 1 Euro pro Person / Führung, Workshop
09:00 Uhr
Fr, 19. Okt. 2018

KINDERKULTURWOCHE | Aktion für Schulen und Horte |
„Echt jetzt?! KLASSE KUNST VI“
„Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“
„Alfred Kubin. Architektonische Phantasien“

Mit spielerischen Führungen zu gleich drei Ausstellungen erwartet die Landesgalerie Linz das junge Publikum. Das interaktive Vermittlungsformat „KLASSE KUNST“ widmet sich der Frage „Echt jetzt?!“ und geht Originalen, Kopien und Fälschungen auf den Grund. „Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“ beleuchtet eine Zeit, in der Künstler/innen und Architekt/innen von faszinierenden Entwürfen träumten, die oft aber Träume blieben. Und auch die Ausstellung „Alfred Kubin. Architektonische Phantasien“ entführt in geheimnisvoll traumhafte Bildwelten.
Inklusive Workshop während der KINDERKULTURWOCHE um € 1,- pro Person!

Termin | Donnerstag, der 18., Freitag, der 19., Dienstag, der 23., Mittwoch, der 24. und Donnerstag, der 25. Oktober 2018 | 9 bis 13 Uhr |
Dauer: Führung 1 Stunde, Workshop  2 Stunden

Vermittlungsprogramme
| Für alle Schulstufen
Preis: € 1,-- | Das Kinderkulturwochen-Programm im OÖ. Landesmuseum steht heuer unter der Schirmherrschaft der Gesellschaft zur Förderung des OÖ. Landesmuseums: Durch eine großzügige Unterstützung sind die Angebote für Schulen um € 1,- pro Person buchbar!

Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.at
Bitte beachten Sie die 14-tägige Anmeldefrist!

Veranstaltungen im November

Landesgalerie Linz

Wer war 1968? Kuratorenführung mit Johannes Porsch

Führung, Sonderausstellung
18:00 Uhr
Do, 15. Nov. 2018

Kuratorenführung mit Johannes Porsch

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …