toplink
Paul Ikrath_Sitzendes Maedchen - Kopie.jpg

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918-1938

Landesgalerie Linz / 07. Feb. 2018 bis 06. Mai. 2018

Sonderausstellung

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918-1938

Ausstellungsdauer: 7. Februar 2018 bis 6. Mai 2018
Wappensaal und Gotisches Zimmer

Begleitend zur Ausstellung im Schlossmuseum „Zwischen den Kriegen. Oberösterreich 1918 – 1938“ gibt die Landesgalerie Linz einen Einblick in das Kunstgeschehen der Zwischenkriegszeit in Oberösterreich.

Nach dem Ersten Weltkrieg versuchten die Kunstinstitutionen in Oberösterreich zunächst mit Ausstellungen, Förderungen und Ausbildungsmöglichkeiten wieder dort anzuknüpfen, wo sie vor dem Krieg aufgehört hatten. Das künstlerische Schaffen war weitgehend von einer gemäßigten Rezeption der Moderne geprägt.

Stilrichtungen wie der Spätimpressionismus bildeten demnach einen Schwerpunkt musealer Sammlungen. Parallel dazu erfolgte die Hinwendung zum modernen Stil der Neuen Sachlichkeit. Im Oberösterreichischen Landesmuseum fand 1929 die Ausstellung „Neuromantik und Neue Sachlichkeit in Oberösterreich“ statt, die Werke der Künstler Paul Ikrath, Herbert Ploberger und Franz Sedlacek vereinte. Sie gilt als die erste Präsentation dieser neuen Kunstströmung in Österreich.

Auch die Fotografie fand allmählich Eingang in die künstlerische Auseinandersetzung. Nach dem Vorbild verschiedener europäischer Städte entstanden um 1900 in Linz so genannte Amateurfotografenclubs. Die „Linzer Schule“, wie der Zusammenschluss einiger Amateurfotografen genannt wurde, ging ähnlich der Malerei einer gemäßigten Form der Neuen Sachlichkeit nach.

Die künstlerische Ausbildung in Oberösterreich erfolgte vor allem in den Bereichen Malerei und Grafik. Eine besondere Bedeutung kam dabei der privaten Malschule von Matthias May zu, der in den frühen 1920er Jahren zahlreiche Künstlerinnen und Künstler, darunter Herbert Bayer, Vilma Eckl und Fanny Newald unterrichtete.

Wichtig für die Kunstentwicklung waren zudem die Aktivitäten heimischer Kunstvereine. Vor allem der Linzer Künstlerbund MAERZ stand für das Ziel, sich modernen und internationalen Stilrichtungen zu öffnen.

Der „Anschluss“ Österreichs an Hitler-Deutschland im März 1938 markierte den Beginn einer neuen Phase auch für die Kunst in Oberösterreich. Die inhaltliche Ausrichtung des Landesmuseums wurde auf regionale Kunst eingeschränkt, der Künstlerbund MAERZ aufgelöst und ein neues Linzer Kunstmuseums, das „Führermuseum“, geplant.

Nähere Informationen zu den Werken: siehe PDF-Download

Veranstaltungen im Februar

Landesgalerie Linz

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918-1938

Führung
14:00 Uhr
So, 25. Feb. 2018
Landesgalerie Linz

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918-1938

Führung
15:15 Uhr
So, 25. Feb. 2018

Veranstaltungen im März

Landesgalerie Linz

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918 - 1938

für Seniorinnen und Senioren / Führung
14:00 Uhr
Do, 01. Mär. 2018

Senior/innenführung „Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918-1938“

Begleitend zur zeitgeschichtlichen Ausstellung im Schlossmuseum gibt die Landesgalerie Einblicke in die Kunst der Zwischenkriegszeit: Von der Moderne nur mäßig beeinflusst, lassen sich wichtige Strömungen wie der Impressionismus oder die Neue Sachlichkeit in Kunstwerken aus Oberösterreich finden. Kunstsinnige Senior/innen erfahren bei diesem Rundgang mehr zu den „Malschulen“, die zwischen den Kriegen besondere Bedeutung erhielten. Wie wurde Kunst unterrichtet, welche Techniken und Materialien verwendet, welche Themen bearbeitet?

Termin | Donnerstag, der 1. März 2018 | 14 bis 14.50 Uhr
Führungstarif | € 3,- pro Person | Eintritt | Senior/innen ab dem 60. Lebensjahr frei!
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information
| T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.at

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918 - 1938

Sonntagsmatinee / Führung, Sonderausstellung, Konzert, Veranstaltung
09:30 Uhr
So, 06. Mai. 2018

SONNTAGSMATINEE
Zwischen den Zeiten
6. Mai 2018, Konzert: 11 Uhr

Yova Serkova & Andrej Serkov - Akkordeon
Musik von Anton Bruckner, Balduin Sulzer, Gunter Waldek, Rudolf Jungwirth, u.a.

9.30 Uhr: Frühstück
11 Uhr: Konzert
12.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung

Preise
€ 12 (Konzert und Frühstück)
€ 6,50 (nur Konzert)

Anmeldung
T +43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at

WEITERE SONNTAGSMATINEEN 2018 in der Landesgalerie Linz

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918 - 1938

Sonntagsmatinee / Führung, Sonderausstellung, Konzert, Veranstaltung
09:30 Uhr
So, 06. Mai. 2018

SONNTAGSMATINEE
Zwischen den Zeiten
6. Mai 2018, Konzert: 11 Uhr

Yova Serkova & Andrej Serkov - Akkordeon
Musik von Anton Bruckner, Balduin Sulzer, Gunter Waldek, Rudolf Jungwirth, u.a.

9.30 Uhr: Frühstück
11 Uhr: Konzert
12.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung

Preise
€ 12 (Konzert und Frühstück)
€ 6,50 (nur Konzert)

Anmeldung
T +43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at

WEITERE SONNTAGSMATINEEN 2018 in der Landesgalerie Linz

Veranstaltungen im Mai

Landesgalerie Linz

Zwischen den Kriegen. Kunst in Oberösterreich 1918 - 1938

Sonntagsmatinee / Führung, Sonderausstellung, Konzert, Veranstaltung
09:30 Uhr
So, 06. Mai. 2018

SONNTAGSMATINEE
Zwischen den Zeiten
6. Mai 2018, Konzert: 11 Uhr

Yova Serkova & Andrej Serkov - Akkordeon
Musik von Anton Bruckner, Balduin Sulzer, Gunter Waldek, Rudolf Jungwirth, u.a.

9.30 Uhr: Frühstück
11 Uhr: Konzert
12.30 Uhr: Führung durch die Ausstellung

Preise
€ 12 (Konzert und Frühstück)
€ 6,50 (nur Konzert)

Anmeldung
T +43(0)732/7720-52200 oder PortierLg@landesmuseum.at

WEITERE SONNTAGSMATINEEN 2018 in der Landesgalerie Linz

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …