toplink
BA_16006 Stille Nacht_Schnitt_2_Auschnitt_oben.jpg

Weihnachtliches Singen

Schlossmuseum Linz / 01. Dez. 2018 bis 02. Feb. 2019

Sonderausstellung

Weihnachtliches Singen
200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht! – 135 Jahre Es wird scho glei dumper
Zur Geschichte der weihnachtlichen Liedkultur in Oberösterreich

Ausstellungsdauer: 2. Dez. 2018 – 2. Feb. 2019

Weihnachtslieder haben eine lange Geschichte mit vielen Entwicklungsstufen. Wie viele andere Bräuche haben auch sie ihren Ursprung in der Liturgie. Mit dem Verschwinden der Krippen aus den Kirchen wanderten zeitgleich auch die Lieder und Weisen in den privaten Bereich. Insbesondere im 18./19. Jahrhundert entstand eine eigene weihnachtliche Hausmusik.
Anlässlich des 200jährigen Jubiläums von Stille Nacht! Heilige Nacht! und des 135jährigen Jubiläums von Es wird scho glei dumper werden in der Sonderausstellung die Oberösterreich-Bezüge dieser beiden international beliebten Lieder aufgezeigt. Daneben wird auf bekannte und weniger bekannte Hirten- und Krippenlieder Oberösterreichs und ihre bis ins 18. Jahrhundert zurückreichende Geschichte hingewiesen.

In Kooperation mit dem OÖ. Volksliedwerk und der Stille-Nacht-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: „200 Jahre „Stille Nacht! Heilige Nacht!“

Veranstaltungen im Dezember

Schlossmuseum Linz

Weihnachtliches Singen

Eröffnung
17:00 Uhr
Sa, 01. Dez. 2018

Das Oö. Landesmuseum lädt zum Eröffnungsabend der Ausstellungen
 „Weihnachtliches Singen“ und „Traditionellen Krippenausstellung“
am Samstag, 1. Dezember 2018 um 17 Uhr im Schlossmuseum Linz ein.

Weihnachtliches Singen

200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht! – 135 Jahre Es wird scho glei dumper
Zur Geschichte der weihnachtlichen Liedkultur in Oberösterreich

Ausstellungsdauer: 2. Dez. 2018 – 2. Feb. 2019

PROGRAMM
BEGRÜSSUNG Dr. Bernhard Prokisch, Interim. Wissenschaftlicher Direktor des Oö. Landesmuseums

STILLE NACHT – BOTSCHAFT, BEITRAG, BAUSTEIN
Vortrag von MMag. Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft

ZUR AUSSTELLUNG
Dr. Klaus Petermayr, Oö. Volksliedarchiv | ABIL
Dr.in Thekla Weissengruber, Oö. Landesmuseum

ERÖFFNUNG Dr.in Elisabeth Manhal, Landtagsabgeordnete
MUSIKALISCHE UMRAHMUNG Die „STREBITZER“ unter der Leitung von Dr. Andreas Lindner
Schülerchor NEUE MUSIKMITTELSCHULE LINZ-HARBACH

WEIHNACHTSBUFFET Oö. Goldhaubengemeinschaft – Bezirk Linz-Stadt

Weihnachtslieder haben eine lange Geschichte mit vielen Entwicklungsstufen. Wie viele andere Bräuche haben auch sie ihren Ursprung in der Liturgie. Mit dem Verschwinden der Krippen aus den Kirchen wanderten zeitgleich auch die Lieder und Weisen in den privaten Bereich. Insbesondere im 18./19. Jahrhundert entstand eine eigene weihnachtliche Hausmusik.
Anlässlich des 200jährigen Jubiläums von Stille Nacht! Heilige Nacht! und des 135jährigen Jubiläums von Es wird scho glei dumper werden in der Sonderausstellung die Oberösterreich-Bezüge dieser beiden international beliebten Lieder aufgezeigt. Daneben wird auf bekannte und weniger bekannte Hirten- und Krippenlieder Oberösterreichs und ihre bis ins 18. Jahrhundert zurückreichende Geschichte hingewiesen.

In Kooperation mit dem OÖ. Volksliedwerk und der Stille-Nacht-Gesellschaft

Schlossmuseum Linz

Traditionelle Krippenausstellung

Eröffnung
17:00 Uhr
Sa, 01. Dez. 2018

Das Oö. Landesmuseum lädt zum Eröffnungsabend der Ausstellungen
 „Weihnachtliches Singen“ und „Traditionellen Krippenausstellung“
am Samstag, 1. Dezember 2018 um 17 Uhr im Schlossmuseum Linz ein.

Beim Betrachten der einzelnen Figuren der Krippen offenbart sich der Alltag von einst.
Besonders vielfältig umgesetzt wurde dies in den Landschaftskrippen des Salzkammergutes, die oft mehrere hundert Figuren umfassen.  Dabei reichen die Krippen zur Darstellung des Weihnachts geschehens mit frei beweglichen  Figuren bis in das 16.  Jahrhundert zurück. Nach der Entfernung der Kirchenkrippen aus dem  Kirchenraum, wobei hier das eindrucksvolle Beispiel der  Garstener Stiftskrippe mit über großen Figuren  gezeigt werden kann, fanden Krippen in vielfältigster Machart Eingang in die Privathäuser. Da auch die Weihnachtslieder wichtiger Bestandteil einer jeden Feier anlässlich der Geburt Christi sind, wurden sie dementsprechend auch im familiären Bereich vermehrt gesungen. Noch heute  erinnern die Namen einzelner  Krippenfiguren an die Anfänge und Titel so mancher Weihnachtslieder, so der Juchheissa , der Hirtenschlaf , Vada laß mi a mitgehn , der Urberl mit der Leinwand , der Bruada lieber Bruada oder der Wunnerer.

PROGRAMM
BEGRÜSSUNG Dr. Bernhard Prokisch, Interim. Wissenschaftlicher Direktor des Oö. Landesmuseums

STILLE NACHT – BOTSCHAFT, BEITRAG, BAUSTEIN
Vortrag von MMag. Michael Neureiter, Präsident der Stille Nacht Gesellschaft

ZUR AUSSTELLUNG
Dr. Klaus Petermayr, Oö. Volksliedarchiv | ABIL
Dr.in Thekla Weissengruber, Oö. Landesmuseum

ERÖFFNUNG Dr.in Elisabeth Manhal, Landtagsabgeordnete
MUSIKALISCHE UMRAHMUNG Die „STREBITZER“ unter der Leitung von Dr. Andreas Lindner
Schülerchor NEUE MUSIKMITTELSCHULE LINZ-HARBACH

WEIHNACHTSBUFFET Oö. Goldhaubengemeinschaft – Bezirk Linz-Stadt

Ausstellungsdauer: 2. Dezember 2018 – 2. Februar 2019

Veranstaltungen im November

Schlossmuseum Linz

"Traditionelle Krippenausstellung" und "Weihnachtliches Singen"

Informationsveranstaltung für PädagogInnen / Information
16:00 Uhr
Do, 29. Nov. 2018

Informationsveranstaltung für Pädagog/innen
„Traditionelle Krippenausstellung“ und „Weihnachtliches Singen“

Besonders rund ums Weihnachtsfest kommt dem gemeinsamen Singen große Bedeutung zu: „Weihnachtliches Singen“ ist deshalb auch Thema dieser Ausstellung.
Natürlich dürfen auch die „Kripperl“ nicht fehlen: Seit Jahrhunderten werden liebevoll Krippen gebaut, um das Geschehen rund um Weihnachten zu inszenieren. Die Ausstellung spannt einen Bogen durch die Krippenkunst Oberösterreichs. Im Fokus des Vermittlungsprogramms stehen Lieder und altes Liedgut; Schüler/innen sind unter dem Motto „Wer singt?“ eingeladen, Teil der Ausstellung zu werden.

Informationsveranstaltung | Donnerstag, der 29. November 2018 um 16 Uhr
Treffpunkt | Foyer Schlossmuseum Linz
Vermittlungsprogramme | Für alle Altersgruppen!
Ausstellungseröffnung | Samstag, 1. Dezember 2018 um 17 Uhr
Ausstellungsdauer | 2. Dezember 2018 bis 2. Februar 2019
Information und Anmeldung | T +43 (0) 732/7720 52346 (Mo-Fr 7.30-12 Uhr) oder schloss@landesmuseum.at
Veranstaltungsnummer | 27F8KMP051

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …