toplink
Confused Grasshopper © M. Cole

"Ghupft wia gsprunga"

Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

Biologiezentrum Linz / 18. Mai. 2018 bis 01. Mai. 2019

Sonderausstellung

Eröffnung: Donnerstag, 17. Mai 2018, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 18. Mai 2018 bis 1. Mai 2019

Alles hüpft und singt!
Für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien der Ausstellungsfläche ins Biologiezentrum ein. Wandelnde Blätter und verschiedene Stabheuschrecken gibt es zu entdecken. Ihre hervorragende Tarnung zeigt sich nicht nur in ihrer Gestalt, sondern auch ihre Bewegungen erinnern an Ästchen im Wind. Vielleicht schreitet eine Stabheuschrecke bei einer Führung Ihren Arm entlang? Oder lassen Sie sich von der Gottesanbeterin beim Fangen der Beute erschrecken? Fangheuschrecken wie die „Wandelnde Geige“ oder die „Afrikanische Riesengottesanbeterin“ überraschen die Beute mit einem blitzschnellen Zugriff ihrer Fangarme. Ein vergrößertes Heuschreckenmodell und ein Mikroskop machen Verborgenes sichtbar. So sehen Sie, wo die Heuschrecken ihre Gesänge erzeugen und wie die „Ohren“ dieser Insekten aussehen. Beim „Verhör“ singen verschiedene heimische Heuschreckenarten ihren typischen arteigenen Gesang. Finden Sie die richtigen Schrecken zu den richtigen Artnamen.
Durch spielerisches, aktives Erkunden und informatives Lesen öffnet sich die Welt der Schrecken. Naturschutzrelevante Themen wie Ost-West- und Höhenverteilung der heimischen Heuschrecken, Heuschreckenarten als Bioindikatoren und der natürliche Schreckengarten werden ebenfalls aufbereitet.
So manches Thema wird Sie jedoch noch überraschen ...!
Mit nur 16 Sprüngen wären Sie als Heuschrecke von der Straßenbahnhaltestelle Dornach in der Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“ im Biologiezentrum Linz – doch egal auf welchem Weg oder wie Sie zu uns kommen, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veranstaltungen im Januar

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

Führung
14:00 Uhr
So, 27. Jan. 2019

Veranstaltungen im Februar

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

Führung
14:00 Uhr
So, 03. Feb. 2019
Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
So, 03. Feb. 2019

Familienführung „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Alles hüpft und singt, seit Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien des Biologiezentrums Linz eingezogen sind. Von Platon einst verzauberte Musen genannt, laden ihre Gesänge auch heute noch an lauschigen Sommerabenden zum Träumen ein. Doch wie entsteht eigentlich ihr charakteristisches Zirpen? Haben Heuschrecken Ohren und wenn ja, wo? Bei einem interaktiven Rundgang tauchen Familien in den Mikrokosmos und die abenteuerliche Welt der Schrecken ein!

Termin | Sonntag, der 3. Februar 2019 | 15 Uhr (50 Minuten)
Eintritt | Mit der OÖ-Familienkarte freier Eintritt und freies Vermittlungsangebot am ersten Sonntag im Monat!
Führungstarif | € 3,- pro Person
Für Familien mit Kindern ab | 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information und Kontakt | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

Veranstaltungen im Januar

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fr, 25. Jan. 2019

Natur-Werkstatt zur Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“

Alles hüpft und singt! Das charakteristische Zirpen von Heuschrecken ist nicht nur auf einer Sommerwiese, sondern auch im Biologiezentrum zu hören! Denn für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien im Biologiezentrum ein. Doch wie erzeugen die Schrecken die Laute? Beim Heuschrecken„Verhör“ lüften sie ihr Geheimnis. Lebende Stabheuschrecken, Fangschrecken und Wüstenheuschrecken laden zum Beobachten und Staunen ein.

Und wer weiß: Vielleicht spaziert bei einem Besuch sogar eine echte Stabheuschrecke den Arm entlang? Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch die Ausstellung gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke. Zum Mitnachhause-Nehmen, versteht sich!

Dauer: ca. 2 Stunden (ab 6 Jahren)

Information und Anmeldung:
Zu den Natur-Werkstätten ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!
Gruppen ab 8 Personen können jederzeit Führungen, zu einem Termin ihrer Wahl, während der Öffnungszeiten vereinbaren.
Renate Taubner, Anita Pertlwieser: 0732 / 7720 - 52100 oder bio.portier@landesmuseum.at

Veranstaltungen im Februar

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
So, 03. Feb. 2019

Familienführung „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Alles hüpft und singt, seit Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien des Biologiezentrums Linz eingezogen sind. Von Platon einst verzauberte Musen genannt, laden ihre Gesänge auch heute noch an lauschigen Sommerabenden zum Träumen ein. Doch wie entsteht eigentlich ihr charakteristisches Zirpen? Haben Heuschrecken Ohren und wenn ja, wo? Bei einem interaktiven Rundgang tauchen Familien in den Mikrokosmos und die abenteuerliche Welt der Schrecken ein!

Termin | Sonntag, der 3. Februar 2019 | 15 Uhr (50 Minuten)
Eintritt | Mit der OÖ-Familienkarte freier Eintritt und freies Vermittlungsangebot am ersten Sonntag im Monat!
Führungstarif | € 3,- pro Person
Für Familien mit Kindern ab | 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information und Kontakt | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

Veranstaltungen im März

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
So, 03. Mär. 2019

Familienführung „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Alles hüpft und singt, seit Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien des Biologiezentrums Linz eingezogen sind. Von Platon einst verzauberte Musen genannt, laden ihre Gesänge auch heute noch an lauschigen Sommerabenden zum Träumen ein. Doch wie entsteht eigentlich ihr charakteristisches Zirpen? Haben Heuschrecken Ohren und wenn ja, wo? Bei einem interaktiven Rundgang tauchen Familien in den Mikrokosmos und die abenteuerliche Welt der Schrecken ein!

Termin | Sonntag, der 3. März 2019 | 15 Uhr (50 Minuten)
Freier Eintritt | Mit der OÖ-Familienkarte freier Eintritt und freies Vermittlungsangebot am ersten Sonntag im Monat, ansonsten Führungstarif € 3,- pro Person
Für Familien mit Kindern ab | 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen
Information und Kontakt | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

Veranstaltungen im Januar

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fr, 25. Jan. 2019

Natur-Werkstatt zur Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“

Alles hüpft und singt! Das charakteristische Zirpen von Heuschrecken ist nicht nur auf einer Sommerwiese, sondern auch im Biologiezentrum zu hören! Denn für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien im Biologiezentrum ein. Doch wie erzeugen die Schrecken die Laute? Beim Heuschrecken„Verhör“ lüften sie ihr Geheimnis. Lebende Stabheuschrecken, Fangschrecken und Wüstenheuschrecken laden zum Beobachten und Staunen ein.

Und wer weiß: Vielleicht spaziert bei einem Besuch sogar eine echte Stabheuschrecke den Arm entlang? Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch die Ausstellung gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke. Zum Mitnachhause-Nehmen, versteht sich!

Dauer: ca. 2 Stunden (ab 6 Jahren)

Information und Anmeldung:
Zu den Natur-Werkstätten ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!
Gruppen ab 8 Personen können jederzeit Führungen, zu einem Termin ihrer Wahl, während der Öffnungszeiten vereinbaren.
Renate Taubner, Anita Pertlwieser: 0732 / 7720 - 52100 oder bio.portier@landesmuseum.at

Veranstaltungen im März

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fr, 22. Mär. 2019

Naturwerkstatt „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Naturbegeisterte lockt die Naturwerkstatt – und ein spielerischer Rundgang durch die Welt der Schrecken! Denn seit Mai hüpft und zirpt es im Biologiezentrum Linz: Doch, wie entsteht eigentlich das charakteristische Zirpen der Heuschrecken? Und: Haben sie Ohren und wenn ja, wo? Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke.

Termin | Freitag, der 22. März 2019 | 14.30 bis 16.30 Uhr
Freier Eintritt
Workshoptarif | € 5,- pro Person
Für Kinder ab | 6 Jahren
Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

Veranstaltungen im April

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fr, 26. Apr. 2019

Natur-Werkstatt zur Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“

Alles hüpft und singt! Das charakteristische Zirpen von Heuschrecken ist nicht nur auf einer Sommerwiese, sondern auch im Biologiezentrum zu hören! Denn für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien im Biologiezentrum ein. Doch wie erzeugen die Schrecken die Laute? Beim Heuschrecken„Verhör“ lüften sie ihr Geheimnis. Lebende Stabheuschrecken, Fangschrecken und Wüstenheuschrecken laden zum Beobachten und Staunen ein.

Und wer weiß: Vielleicht spaziert bei einem Besuch sogar eine echte Stabheuschrecke den Arm entlang?
Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch die Ausstellung gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke. Zum Mitnachhause-Nehmen, versteht sich!

Dauer: ca. 2 Stunden (ab 6 Jahren)

Information und Anmeldung:
zu den Natur-Werkstätten ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Gruppen ab 8 Personen können jederzeit Führungen, zu einem Termin ihrer Wahl, während der Öffnungszeiten vereinbaren.

Renate Taubner, Anita Pertlwieser: 0732 / 7720 - 52100 oder bio.portier@landesmuseum.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …