toplink
Rabl F.: Salztransport über den zugefrorenen Traunsee, 1830.

Grafische Sammlung

Der Grafischen Sammlung des Oberösterreichischen Landesmuseums kommt in Hinblick auf deren Umfang (rund 50.000 Exponate) als auch in Bezug auf deren Inhalt und Wert eine wesentliche Bedeutung unter den kulturhistorischen Sammlungen des Oberösterreichischen Landesmuseums zu. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts mit besonderem Bezug zu Oberösterreich.

Die Geschichte der Grafischen Sammlung ist bestimmt durch eine rege Sammlungstätigkeit. Schon in den ersten Jahren nach der Museumsgründung wurde durch einzelne Gaben und größere Spenden seitens privater Sammler/innen der Grundstein für das Entstehen und den weiteren Ausbau der Grafischen Sammlung gelegt.

Die Sammlung an Handzeichnungen umfasst derzeit 16.249 Blätter, darunter Werke von Egon Schiele, Gustav Klimt, Franz von Zülow, Klemens Brosch und Hans Fronius. Die frühesten Blätter stammen aus dem späten 16. Jahrhundert, wie eine mythologische Szene von Joseph Heintz dem Älteren. Zu den neuesten Erwerbungen zählen Arbeiten von Franz Sedlacek, Max Weiler, Othmar Zechyr, Christian Ludwig Attersee und Arnulf Rainer.
Internationale Bedeutung erlangt die Sammlung durch Alfred Kubin. Mit über 4.000 Arbeiten wird der weltweit größte Bestand an Arbeiten des international anerkannten Zeichners und Illustrators verwahrt.

 

Biographie Alfred Kubin


Insgesamt 9.674 Blätter umfasst die Sammlung an Druckgrafiken, deren Sammlungsspektrum vom späten 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart reicht. Werke von Albrecht Dürer, Pieter Brueghel d. Ä, Hieronymus Bosch, Francisco de Goya, Edvard Munch, James Ensor, Max Beckmann, Oskar Kokoschka und Max Beckmann, um nur einige anzuführen, sind in der Sammlung vertreten.
Ferner werden 404 seltene Postkarten der Wiener Werkstätte aufbewahrt.

4.934 Blätter weist die Sammlung historischer Ortsansichten auf, die zu den größten und bedeutendsten Sammlungen Österreichs zählt. Von beinahe allen oberösterreichischen Orten und Plätzen sind Bilder vorhanden.

Zudem befinden sich in der Grafischen Sammlung die 1960 erworbene Exlibris-Sammlung Hacker-Lehrer mit rund 12.000 Exponaten und die 1969/70 angekaufte Sammlung von Bühnenbildentwürfen und Zeichnungen des Linzer Theatermalers Franz Gebel.

Die Werke der Grafischen Sammlung werden regelmäßig bei nationalen und internationalen Ausstellungen präsentiert und durch zahlreiche Publikationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ausstellungstätigkeit 2016/2017

Grafische Sammlung - Ausstellungstätigkeit 2016/2017

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …