toplink
ZM3C4938.jpg

Leitbild

1833 gegründet, ist das OÖLM heute die größte und bedeutendste Museumseinrichtung des Landes Oberösterreich.

Das OÖLM betreut umfangeiche Sammlungen und wissenschaftliche Archive sowie Dauer- und Sonderausstellungen aus den Bereichen Natur-, Kultur- und Kunstgeschichte.

Die Institution des OÖLM führt zahlreiche Standorte mit unterschiedlichsten Schwerpunkten: das Schlossmuseum, die Landesgalerie und das Biologiezentrum in Linz sowie eine Reihe von Museumseinrichtungen im Bundesland Oberösterreich.

Ausgangspunkt aller Aufgaben des Museums sind seine Objekte. Diese stehen im Zentrum seiner Forschungs- und Vermittlungsagenden. Ziel ist, den Menschen historisch und gegenwärtig relevante Objekte konkret erfahrbar zu machen und deren Bedeutung zu vermitteln – so kann das Museum auch seinem Bildungsauftrag gerecht werden.

Im Sinne der internationalen Definition eines Museums nimmt auch das OÖLM die Aufgabenfelder Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln für die gesamte Breite der Natur,- Kultur- und Kunstgeschichte wahr: Sammlungs- und Archivbestände werden ausgebaut, gepflegt und systematisch sowie nach konservatorisch/wissenschaftlichen Standards betreut. Von Bedeutung ist auch die landeskundliche Forschung: Eigenleistung, Arbeitsgemeinschaften und die Vernetzung mit anderen wissenschaftlichen Institutionen ermöglichen ein hohes Niveau und internationale Orientierung auch im Bereich der Landeskunde.

Ein umfangreiches Angebot von Vermittlungsaktivitäten adressiert sich an unterschiedlichste Besuchergruppen. Dauer- und Sonderausstellungen zählen ebenso dazu wie wissenschaftliche, kulturelle und pädagogische Spezialveranstaltungen.

Zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit und Marketingaktivitäten sollen die Leistungen des Museums in allen gesellschaftlichen Bereichen kommunizieren und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Partnern, u.a. aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft intensivieren. Nicht zuletzt publiziert das Oberösterreichische Landesmuseum regelmäßig, um die wissenschaftliche Arbeit mit den umfangreichen Sammlungen unterschiedlichen Zielgruppen zu präsentieren.

Das OÖLM versteht sich zudem als Beratungs- und Betreuungsstelle des Landes Oberösterreich für fachspezifische Fragenstellungen.

Das OÖLM ist bestrebt, seine traditionellen und gegenwärtigen Aufgabenfelder kritisch zu reflektieren und in Richtung Erneuerung zu entwickeln. Ein hoher Grad an Identifizierung der Gesellschaft mit der Institution Museum soll erreicht werden. Letztlich geht es darum, eine nachhaltige Resonanz auf Inhalte und Aktivitäten des Museums zu schaffen und eine größere Sorgfalt im Umgang mit Kultur und Natur zu ermöglichen.

Das OÖLM versteht sich als dienstleistungsorientierte Kulturinstitution und reflektiert sein Angebot im Spiegel bestmöglicher Besucherorientierung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiterlesen …