toplink
Flechten auf Gestein Schareck VII 2009 242.jpg

LICHENS - DYE, POISON & MEDICINE

Biologiezentrum Linz / 04. Nov. 2016 till 01. May. 2018

SPECIAL EXHIBITION

LICHENS – Dye, Poison & Medicine

Opening: Thurs, 3 November 2016, 6 pm
Exhibition period: 4 November 2016 – 22 October 2017
Press conference: Thurs, 3 November 2016, 10 am

What are lichens, how and where do they live, what role do they play in nature and for man?

The lichen formula 1 + 1 = 1 quite succinctly represents the cohabitation of lichens between fungus and algae. Lichens are the textbook example of symbiosis, whereby both partners have a benefit in the cohabitation. The fungus provides protection and water. In exchange the algae capable of photosynthesis provides the fungus with carbohydrates.

It is this cohabitation alone that makes it possible for both partners to inhabit extreme habitats and thus act as pioneers. Lichens survive in the high mountains on naked rock, in the driest deserts and in the freezing cold of the Antarctic. Neither cold, heat, wind nor aridity can harm lichens.
However, we live in a century, during which many lichen species are dying out. One reason for this is the sensitivity of lichens to air pollutants, such as nitric oxide. The destruction of the immediate habitats on which they live, such as old trees, granite blocks or thin soil, also decimates lichen populations.
For centuries lichens have been used by humans in a wide variety of ways – e.g. for dying wool, in folk medicine, for nourishment and manufacturing perfume. Today species of lichens are used as bioindicators to determine air quality. Different lichen substances also play an important role in medical research, due to their anti-carcinogenic, antibacterial and fungicidal properties.

read more

Was sind Flechten, wie und wo leben sie, welche Rolle spielen sie in der Natur und für den Menschen?

Flechten – so scheint es – gibt es überall, ob vor unserer Haustür oder in den extremsten klimatischen Lebensräumen. Die einmalige Lebensgemeinschaft von Pilz und Alge schafft außergewöhnliche Eigenschaften, die nur diese Doppelnatur entwickeln kann – weder dem Pilz noch der Alge alleine wäre dies möglich.

Extreme klimatische Bedingungen wie Kälte, Hitze, Trockenheit, Wind und UV-Einstrahlung beeinflussen Flechten, doch diese passen sich an die Lebensbedingungen hervorragend an: Sie sind sprichwörtliche Lebenskünstler und Pioniere.

Die ansonsten sehr robusten Flechten reagieren jedoch sensibel auf Luftverschmutzung. Seit Beginn der Industrialisierung und der damit einhergehenden Erhöhung von Schwefel- und Stickoxiden in der Luft sind manche Flechtenarten in Oberösterreich nicht mehr vorhanden.

Die Ausstellung erzählt auch darüber, welche Flechtenarten bereits unsere Vorfahren zum Färben von Naturfasern, zum Töten von Wölfen und Füchsen und als Heilmittel verwendetet haben. Heute sind Flechten mit ihren tausenden Inhaltsstoffen Objekte intensiver Forschung: Ihre pilzabtötenden, antibakteriellen und tumorhemmenden Wirkungen könnten für den Menschen nutzbar gemacht werden.

Erfahren Sie, ob Flechten eine Gefahr für andere Pflanzen darstellen, ob die Krankheit Schuppen-Flechte eine echte Flechte ist oder wie die Flechten als Bioindikatoren in der Bestimmung der Luftgüte eingesetzt werden.

Entdecken Sie Flechten auf den erstaunlichsten Oberflächen und lassen Sie sich von ihrer Vielfalt aus Farbe, Form und Struktur verzaubern!

February

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

Führung
14:00 Uhr
Sun, 25. Feb. 2018

March

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

Führung
14:00 Uhr
Sun, 04. Mar. 2018
Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

für Familien / Führung
15:00 Uhr
Sun, 04. Mar. 2018

Familienführung „Flechten – Farbe, Gift & Medizin“

Es war einmal ein Pilz, der sich in (s)eine Alge verliebte - so könnte ein Märchen über Flechten beginnen. Dass diese „Flechten“ genannten Lebensgemeinschaften reine Luft anzeigen, Textilien und andere Materialien färben und Lebewesen heilen können, zeigt diese Sonderausstellung im Biologiezentrum Linz. Spielerisch nimmt eine interaktive Naturvermittlung die wundersam bunten Symbiosen unter die Lupe.

Termin | Sonntag, der 4. März 2018 | 15 Uhr
Eintritt und Führung frei für Familien!
Für Familien mit Kindern | ab 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Mo-Fr von 8-12 Uhr) oder bio-portier@landesmuseum.at

March

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

Natur-Werkstatt / Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 23. Mar. 2018

Naturwerkstatt „Flechten – Farbe, Gift & Medizin“

Und es zahlt sich aus, auf die Richtige zu warten, sagt der Pilz zu seiner Alge! Warum diese Liebesgeschichte am Beginn eines Märchens über Flechten steht, erfahren Naturbegeisterte in der aktuellen Ausstellung im Biologiezentrum. In der Natur-Werkstatt wird neu erworbenes Wissen praxisorientiert umgesetzt. Zum Mit-nach-Hause-Nehmen, versteht sich!

Termin | Freitag, der 23. März 2018 | 14.30 bis 16.30 Uhr

Kosten | € 5,- pro Person

Information und Anmeldung Biologiezentrum | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Mo-Fr von 8-12 Uhr) oder bio-portier@landesmuseum.at

Foto:
© Archiv Biologiezentrum

April

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
Sun, 01. Apr. 2018

Familienführung „Flechten – Farbe, Gift & Medizin“

Es war einmal ein Pilz, der sich in (s)eine Alge verliebte - so könnte ein Märchen über Flechten beginnen. Dass diese „Flechten“ genannten Lebensgemeinschaften reine Luft anzeigen, Textilien und andere Materialien färben und Lebewesen heilen können, zeigt diese Sonderausstellung im Biologiezentrum Linz. Spielerisch nimmt eine interaktive Naturvermittlung die wundersam bunten Symbiosen unter die Lupe.

Termin | Sonntag, der 1. April 2018 | 15 Uhr
Freier Eintritt und Vermittlungsangebot am 1. Sonntag im Monat!
Für Familien mit Kindern | ab 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Mo-Fr von 8-12 Uhr) oder bio-portier@landesmuseum.at

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

Natur-Werkstatt - ab 6 Jahre / Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 27. Apr. 2018

Naturwerkstatt „Flechten – Farbe, Gift & Medizin“

Und es zahlt sich aus, auf die Richtige zu warten, sagt der Pilz zu seiner Alge! Warum diese Liebesgeschichte am Beginn eines Märchens über Flechten steht, erfahren Naturbegeisterte in der aktuellen Ausstellung im Biologiezentrum. In der Natur-Werkstatt wird neu erworbenes Wissen praxisorientiert umgesetzt. Zum Mit-nach-Hause-Nehmen, versteht sich!

Termin | Freitag, der 27. April 2018 | 14.30 bis 16.30 Uhr
Für Kinder ab | 5 Jahren!

Information und Anmeldung Biologiezentrum | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Mo-Fr von 8-12 Uhr) oder bio-portier@landesmuseum.at

April

Biologiezentrum Linz, Sonstige, Treffpunkt: Vorderer Gosausee, Gasthof Gosausee, Aussichtspunkt

AUF DER SUCHE NACH SELTENEN GROSSFLECHTEN. Flechtenexkursion am Vorderen Gosausee

Exkursion
10:00 Uhr
Sat, 28. Apr. 2018

EXKURSION Sa, 28. 4. 2018, 10.00 Uhr
Dr. Mag. Gerhard NEUWIRTH, Tumeltsham/Ried im Innkreis

AUF DER SUCHE NACH SELTENEN GROSSFLECHTEN. Flechtenexkursion am Vorderen Gosausee

Der Vordere Gosausee im südlichen Oberösterreich entstand als Relikt des späteiszeitlichen Gosaugletschers vor etwa 16000 Jahren und wurde wegen seiner Lage  am Fuße des Gosaukammes  und dem imposanten Panoramablick zum Dachsteinmassiv bekannt. Wälder mit Fichten, Tannen, Buchen und  Bergahorn beherrschen die Vegetation, bieten aber auch Refugien für extrem sensible Flechtenarten. Vor allem die seltene Lungenflechte (Lobaria pulmonaria) ist hier noch zu finden, ebenso wie große Exemplare von Schüsselflechten und  die stark gefährdeten Bartflechten. Auch große Lager von Schildflechten, die Blaualgen enthalten, sowie die stark verzweigten und markanten Elchgeweihflechten leben auf den Bäumen rund um den See.

Erleben Sie diesen „Hotspot“ der Symbiosen zwischen Pilzen und Algen in Begleitung eines erfahrenen Flechtenspezialisten und lernen sie  zudem die geologischen Besonderheiten des Gebietes näher kennen.

Dauer der Exkursion:  4 – 5 Stunden.
Bitte festes Schuhwerk und eine Lupe mitbringen.

Treffpunkt: 10 Uhr Vorderer Gosausee, Gasthof Gosausee, Aussichtspunkt.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung erforderlich!  0732/7720/52100 od. E-Mail: bio.portier@ landesmuseum.at

March

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

Natur-Werkstatt / Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 23. Mar. 2018

Naturwerkstatt „Flechten – Farbe, Gift & Medizin“

Und es zahlt sich aus, auf die Richtige zu warten, sagt der Pilz zu seiner Alge! Warum diese Liebesgeschichte am Beginn eines Märchens über Flechten steht, erfahren Naturbegeisterte in der aktuellen Ausstellung im Biologiezentrum. In der Natur-Werkstatt wird neu erworbenes Wissen praxisorientiert umgesetzt. Zum Mit-nach-Hause-Nehmen, versteht sich!

Termin | Freitag, der 23. März 2018 | 14.30 bis 16.30 Uhr

Kosten | € 5,- pro Person

Information und Anmeldung Biologiezentrum | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Mo-Fr von 8-12 Uhr) oder bio-portier@landesmuseum.at

Foto:
© Archiv Biologiezentrum

April

Biologiezentrum Linz

Flechten - Farbe, Gift & Medizin

Natur-Werkstatt - ab 6 Jahre / Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 27. Apr. 2018

Naturwerkstatt „Flechten – Farbe, Gift & Medizin“

Und es zahlt sich aus, auf die Richtige zu warten, sagt der Pilz zu seiner Alge! Warum diese Liebesgeschichte am Beginn eines Märchens über Flechten steht, erfahren Naturbegeisterte in der aktuellen Ausstellung im Biologiezentrum. In der Natur-Werkstatt wird neu erworbenes Wissen praxisorientiert umgesetzt. Zum Mit-nach-Hause-Nehmen, versteht sich!

Termin | Freitag, der 27. April 2018 | 14.30 bis 16.30 Uhr
Für Kinder ab | 5 Jahren!

Information und Anmeldung Biologiezentrum | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Mo-Fr von 8-12 Uhr) oder bio-portier@landesmuseum.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Read more …