toplink
Sujet_Confused Grasshopper_MATT COLE_Ausschnitt.jpg

GHUPFT WIA GSPRUNGA

GRASSHOPPERS AND THEIR RELATIVES IN THE BIOLOGIEZENTRUM

Biologiezentrum Linz / 18. May. 2018 till 01. May. 2019

Sonderausstellung

"GHUPFT WIA GSPRUNGA" –
GRASSHOPPERS AND THEIR RELATIVES IN THE BIOLOGIEZENTRUM

BIOLOGIEZENTRUM LINZ / 18 MAY. 2018 TO 1 MAY 2019
SPECIAL EXHIBITION

Opening: Thursday, 17 May 2018, 7 pm
Duration of the exhibition: 18 May 2018 to 1 Mai 2019

Everything is hopping and singing!
For a year grasshoppers and some of their close relatives are moving into the terrariums of the exhibition space in the Biologiezentrum. Walking leaves and various stick insects are to be discovered there. Their remarkable camouflage is not only displayed in their form, but even their movements are reminiscent of twigs in the wind. Perhaps a stick insect will stride along your arm during a tour? Or maybe you will be startled by the praying mantis catching its prey? Mantises such as the “wandering violin mantis” or the “giant African mantis” catch their prey unawares with a lightning-quick grab of their tentacles. An enlarged model of a locust and a microscope reveal what is hidden. For instance, you can see how grasshoppers generate their song and what the “ears” of these insects look like. During the “hearing” a variety of local types of grasshoppers engage in their typical species-specific singing. Identify the right insects with the right species names.
The world of grasshoppers opens up thanks to entertaining interactive investigation and informative reading. Topics relating to nature conservation such as the distribution of domestic grasshoppers by geographical location and altitude, types of grasshoppers as bioindicators and the natural grasshopper garden are also addressed.
However, many a topic will still take you by surprise...!
A mere 16 jumps would take you as a grasshopper from the Dornach tram station to the exhibition “Ghupft wia gsprunga” in the Biologiezentrum Linz – but regardless of how or by what means you come to us we look forward to your visit!

January

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

Führung
14:00 Uhr
Sun, 27. Jan. 2019

February

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

Führung
14:00 Uhr
Sun, 03. Feb. 2019
Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
Sun, 03. Feb. 2019

Familienführung „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Alles hüpft und singt, seit Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien des Biologiezentrums Linz eingezogen sind. Von Platon einst verzauberte Musen genannt, laden ihre Gesänge auch heute noch an lauschigen Sommerabenden zum Träumen ein. Doch wie entsteht eigentlich ihr charakteristisches Zirpen? Haben Heuschrecken Ohren und wenn ja, wo? Bei einem interaktiven Rundgang tauchen Familien in den Mikrokosmos und die abenteuerliche Welt der Schrecken ein!

Termin | Sonntag, der 3. Februar 2019 | 15 Uhr (50 Minuten)
Eintritt | Mit der OÖ-Familienkarte freier Eintritt und freies Vermittlungsangebot am ersten Sonntag im Monat!
Führungstarif | € 3,- pro Person
Für Familien mit Kindern ab | 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information und Kontakt | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

January

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 25. Jan. 2019

Natur-Werkstatt zur Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“

Alles hüpft und singt! Das charakteristische Zirpen von Heuschrecken ist nicht nur auf einer Sommerwiese, sondern auch im Biologiezentrum zu hören! Denn für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien im Biologiezentrum ein. Doch wie erzeugen die Schrecken die Laute? Beim Heuschrecken„Verhör“ lüften sie ihr Geheimnis. Lebende Stabheuschrecken, Fangschrecken und Wüstenheuschrecken laden zum Beobachten und Staunen ein.

Und wer weiß: Vielleicht spaziert bei einem Besuch sogar eine echte Stabheuschrecke den Arm entlang? Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch die Ausstellung gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke. Zum Mitnachhause-Nehmen, versteht sich!

Dauer: ca. 2 Stunden (ab 6 Jahren)

Information und Anmeldung:
Zu den Natur-Werkstätten ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!
Gruppen ab 8 Personen können jederzeit Führungen, zu einem Termin ihrer Wahl, während der Öffnungszeiten vereinbaren.
Renate Taubner, Anita Pertlwieser: 0732 / 7720 - 52100 oder bio.portier@landesmuseum.at

February

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
Sun, 03. Feb. 2019

Familienführung „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Alles hüpft und singt, seit Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien des Biologiezentrums Linz eingezogen sind. Von Platon einst verzauberte Musen genannt, laden ihre Gesänge auch heute noch an lauschigen Sommerabenden zum Träumen ein. Doch wie entsteht eigentlich ihr charakteristisches Zirpen? Haben Heuschrecken Ohren und wenn ja, wo? Bei einem interaktiven Rundgang tauchen Familien in den Mikrokosmos und die abenteuerliche Welt der Schrecken ein!

Termin | Sonntag, der 3. Februar 2019 | 15 Uhr (50 Minuten)
Eintritt | Mit der OÖ-Familienkarte freier Eintritt und freies Vermittlungsangebot am ersten Sonntag im Monat!
Führungstarif | € 3,- pro Person
Für Familien mit Kindern ab | 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen

Information und Kontakt | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

March

Biologiezentrum Linz

Ghupft wia gsprunga - Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum

für Familien / Führung, Kinder / Familien
15:00 Uhr
Sun, 03. Mar. 2019

Familienführung „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Alles hüpft und singt, seit Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien des Biologiezentrums Linz eingezogen sind. Von Platon einst verzauberte Musen genannt, laden ihre Gesänge auch heute noch an lauschigen Sommerabenden zum Träumen ein. Doch wie entsteht eigentlich ihr charakteristisches Zirpen? Haben Heuschrecken Ohren und wenn ja, wo? Bei einem interaktiven Rundgang tauchen Familien in den Mikrokosmos und die abenteuerliche Welt der Schrecken ein!

Termin | Sonntag, der 3. März 2019 | 15 Uhr (50 Minuten)
Freier Eintritt | Mit der OÖ-Familienkarte freier Eintritt und freies Vermittlungsangebot am ersten Sonntag im Monat, ansonsten Führungstarif € 3,- pro Person
Für Familien mit Kindern ab | 5 Jahren
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen
Information und Kontakt | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

January

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 25. Jan. 2019

Natur-Werkstatt zur Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“

Alles hüpft und singt! Das charakteristische Zirpen von Heuschrecken ist nicht nur auf einer Sommerwiese, sondern auch im Biologiezentrum zu hören! Denn für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien im Biologiezentrum ein. Doch wie erzeugen die Schrecken die Laute? Beim Heuschrecken„Verhör“ lüften sie ihr Geheimnis. Lebende Stabheuschrecken, Fangschrecken und Wüstenheuschrecken laden zum Beobachten und Staunen ein.

Und wer weiß: Vielleicht spaziert bei einem Besuch sogar eine echte Stabheuschrecke den Arm entlang? Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch die Ausstellung gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke. Zum Mitnachhause-Nehmen, versteht sich!

Dauer: ca. 2 Stunden (ab 6 Jahren)

Information und Anmeldung:
Zu den Natur-Werkstätten ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!
Gruppen ab 8 Personen können jederzeit Führungen, zu einem Termin ihrer Wahl, während der Öffnungszeiten vereinbaren.
Renate Taubner, Anita Pertlwieser: 0732 / 7720 - 52100 oder bio.portier@landesmuseum.at

March

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 22. Mar. 2019

Naturwerkstatt „‘Ghupft wia gsprunga‘ – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum“

Naturbegeisterte lockt die Naturwerkstatt – und ein spielerischer Rundgang durch die Welt der Schrecken! Denn seit Mai hüpft und zirpt es im Biologiezentrum Linz: Doch, wie entsteht eigentlich das charakteristische Zirpen der Heuschrecken? Und: Haben sie Ohren und wenn ja, wo? Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke.

Termin | Freitag, der 22. März 2019 | 14.30 bis 16.30 Uhr
Freier Eintritt
Workshoptarif | € 5,- pro Person
Für Kinder ab | 6 Jahren
Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

April

Biologiezentrum Linz

Natur-Werkstatt zur Ausstellung "Ghupft wia gsprunga"

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 26. Apr. 2019

Natur-Werkstatt zur Ausstellung „Ghupft wia gsprunga“

Alles hüpft und singt! Das charakteristische Zirpen von Heuschrecken ist nicht nur auf einer Sommerwiese, sondern auch im Biologiezentrum zu hören! Denn für ein Jahr ziehen Heuschrecken und einige ihrer nahen Verwandten in die Terrarien im Biologiezentrum ein. Doch wie erzeugen die Schrecken die Laute? Beim Heuschrecken„Verhör“ lüften sie ihr Geheimnis. Lebende Stabheuschrecken, Fangschrecken und Wüstenheuschrecken laden zum Beobachten und Staunen ein.

Und wer weiß: Vielleicht spaziert bei einem Besuch sogar eine echte Stabheuschrecke den Arm entlang?
Nach der abwechslungsreichen Entdeckungsreise durch die Ausstellung gestalten Kreative einen kleinen Garten aus Naturmaterialien und eine Kurzfühlerschrecke. Zum Mitnachhause-Nehmen, versteht sich!

Dauer: ca. 2 Stunden (ab 6 Jahren)

Information und Anmeldung:
zu den Natur-Werkstätten ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich!

Gruppen ab 8 Personen können jederzeit Führungen, zu einem Termin ihrer Wahl, während der Öffnungszeiten vereinbaren.

Renate Taubner, Anita Pertlwieser: 0732 / 7720 - 52100 oder bio.portier@landesmuseum.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Read more …