toplink
biologiezentrum 022.jpg
Biologiezentrum - 2013.09.10 - Foto - Kurt Groh.jpg
Biologiezentrum-Teich-neu-1.jpg
bioz04.jpg

Biologiezentrum Linz

Gather knowledge – teach nature

Pursuant its motto “Gather knowledge – teach nature” the Biologie­zentrum Linz is dedicated to the collecting, preserving, researching, documenting, exhibiting and imparting of knowledge about the plant and animal world, rocks and minerals.

The greatest current challenge in this regard is the global biodiversity crisis. Researching nature to be able to protect it and raise awareness of nature are the logical reactions to this. Only natural history museums with their authentic objects make natural history scientifically objectively comprehensible. With its diverse programme offer the Biologiezentrum Linz facilitates an experience and enjoyment of nature through its exhibitions and events and the Ökopark. As a competency centre for natural history matters the Biologie­zentrum Linz is the platform and meeting place for the interested public and specialised scholars.

One or two special exhibitions on natural science topics are held in the Biologiezentrum Linz per year, which present a “window into science”. Every two years the Biologiezentrum Linz presents a special exhibition in the southern wing of Schlossmuseum Linz.

 

The natural history collections originate in the founding year of the OÖ Landesmuseum - 1833.

The early collection activities were focused on the idea of a "Noah’s Arch", the aim of the collections was above all based on practical elements and included parasites, weeds and abnormalities in nature.
It was not until later that the academic value of collections, including data on the specimens, was recognised.

In the 19th century voluntary collection curators attended to the expansion and preservation of the collections. The hiring of a qualified natural scientist (Dr Theodor Kerschner) in 1914 lay the cornerstone for professional collection management.

The division into several departments and the partitioning of the earth sciences was not completed until later years. The subsequent division of the biological collections into vertebrates on one hand and botany/invertebrates on the other was due to personnel reasons.

In 1974 the collection was split into botany/invertebrates, subsequently in 1992 the invertebrate collection was partitioned into entomology and invertebrate varia.

In 1993 the biological collections were relocated from Museumstrasse to the Biologiezentrum in Linz, which houses the scientific institutions of the departments for botany, zoology of vertebrate and invertebrate animals.

An additional field office, the Welser Strasse 20, 4060 Leonding office building, houses the geosciences collection. Parts of the natural science collection of the Landesmuseum can also be found in the permanent “Upper Austrian Nature” collection.

Whether it is in the natural history exhibitions in the Biologiezentrum or the biotopes of the Ökopark, nature facilitators want to gain access to nature and biology and encourage visitors’ independent investigations. The discourse and use of all of the senses are of particular importance here.

Cultural education programme for different target groups

 

Information and Registration

Tues - Fri from 9 am -1 pm

RENATE TAUBNER
ANITA PERTLWIESER

T +43 (0)732 7720 521 01
bio.portier@landesmuseum.at

Das Biologiezentrum Linz beherbergt in seinen Räumen seit vielen Jahrzehnten eine Reihe naturkundlich spezialisierter Interessensgruppen, in Form von freiwilligen Mitarbeiter/innen, die am Ausbau der Sammlungen und an der Erforschung der regionalen und überregionalen naturkundlichen Fragestellungen mitwirken. Ihren Aktivitäten ist ein Gutteil der am Biologiezentrum Linz untergebrachten Sammlungen zu verdanken.

Arbeitsgemeinschaften Biologiezentrum Linz

 
 
 

The Biologiezentrum Linz is disabled accessible as follows:

  • Wheelchair accessible toilet on the ground floor
  • The exhibition area only has limited wheelchair access – there is no lift available!

Halbjahresprogramm Biologiezentrum Linz
Jänner bis Juni 2016

Kalender
Biologiezentrum Linz
Jänner bis Juni 2016

Halbjahresprogramm Biologiezentrum Linz
Juli bis Dezember 2016

Kalender
Biologiezentrum Linz
Juli bis Dezember 2016


Naturschauspiel

"Naturschauspiel" ist ein Partnerschaftsprojekt der Abteilung Naturschutz, Oberösterreich Tourismus und dem OÖ. Landesmuseum/Biologiezentrum. Zwischen April und Mitte Dezember können flächendeckend in ganz Oberösterreich über 100 verschiedene Naturerlebnisse unter  www.naturschauspiel.at  gebucht werden.

 

 

Was ist los ... im Biologiezentrum Linz

Biologiezentrum Linz

OPENSTAGE im Biologiezentrum Linz

Musik im Ökopark / Konzert, Veranstaltung
19:00 Uhr
Thu, 27. Jun 2019

OPENSTAGE BIOLOGIEZENTRUM LINZ
Musik im Ökopark

Call Me Astronaut
ist eine fünfköpfige Indie-/Folkrock-Band aus Linz. Ihre Musik zeichnet sich durch eine Vielfalt an Einflüssen aus – geboten wird ein bunter Genre-Mix in der Mentalität der 60er und 90er. Mehrstimmiger Gesang und Akkordeon wechseln sich ab mit pfeifenden Verstärkern und treibenden Drumbeats.
Im Juni 2018 hat die Band ihr erstes Album veröffentlicht: „Drowning in Champagne“. Die Songtexte nehmen die Hörerinnen und Hörer mit auf eine Reise in die Köpfe von skurrilen Persönlichkeiten, berichten vom täglichen Scheitern und dem Überleben in einer Wohlstandsgesellschaft, die das Gute im Keim zu ersticken droht.

https://callmeastronaut.bandcamp.com
https://www.facebook.com/callmeastronaut

Bei Regen abgesagt!

Kosten? GRATIS

Biologiezentrum Linz

"Streck die Fühler aus!" - Schnecken in ihrer vollen Pracht

Abendführung mit Mag. Alexandra Aberham / Führung
19:00 Uhr
Thu, 27. Jun 2019

Abendführung „‘Streck die Fühler aus!‘ Schnecken in ihrer vollen Pracht“ mit Mag.a Alexandra Aberham

Von 450 in Österreich lebenden Schneckenarten sind nur drei Arten wirklich als Schadschnecken zu bezeichnen. Den Ruf als „Bösewicht“ schlechthin hat sich die Spanische Wegschnecke gesichert: Wie man im Garten ganz ohne Chemie mit Schnecken auskommt und was man über Igel, Tigerschnegel und Buschwindröschen wissen muss, erzählt Mag.a Alexandra Aberham, die Leiterin des Ausstellungsreferates im Biologiezentrum Linz.

Termin | Donnerstag, der 27. Juni 2019 | 19 Uhr
Führungstarif | € 3,- pro Person
Maximale Teilnehmer/innenanzahl | 20 Personen
Bitte beachten | Anmeldung erforderlich
Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

Biologiezentrum Linz

Naturwerkstatt zur Ausstellung "Streck die Fühler aus!" - Schnecken in ihrer vollen Pracht

Kinder / Familien, Workshop
14:30 Uhr
Fri, 28. Jun 2019

Naturwerkstatt zur Ausstellung „‘Streck die Fühler aus!‘ – Schnecken in ihrer vollen Pracht“

Wenn du es eilig hast, dann gehe langsam! Dieser Spruch könnte von einer Schnecke stammen:  Gemächlich bewegen sie sich durch ihre vielfältigen Lebensräume und hinterlassen dabei oft eine Schleimspur. Es gibt sie mit Haus oder nackt, sie leben in Gewässern oder verwüsten auch mal eben den Garten: Bei einem spielerischen Rundgang tauchen Naturbegeisterte in die Welt der Schnecken ein. In der Kreativwerkstatt gestalten junge Schneckenexperten ein schneckiges Andenken!

Termin | Freitag, der 28. Juni 2019 | 14.30 bis 16.30 Uhr
Workshoptarif | € 5,- pro Person
Für Kinder | zwischen 6 und 12 Jahren
Bitte beachten | Anmeldung erforderlich
Information und Anmeldung | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at

Anfahrt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Read more …