toplink
Sumerauerhof_Eingang.JPG

Freilichtmuseum Sumerauerhof St. Florian

Themed areas are presented in the impressive four-cornered farmhouse, which mainly relate to the work that was done on a farmhouse in the Upper Austrian central region: The in-house "butcher’s”, the large oven, the must production, the horse-capstan cottages with the machines required for threshing or the horse’s stable await discovery. In addition, the farmhouse with its wood-panelled lounge and above all with the living spaces in part preserved in their original condition, offers insight into the bourgeois living conditions of the prosperous farmers of the ‘Florianer Landl’ (surroundings of St.Florian) in the late 19th century. Additionally on display are the unique collection of Upper Austrian farmhouse furniture, Upper Austrian farmhouse models, exhibitions of ‘Gasselschlitten’ (small one-horse sleighs) and carpenter paintings and historic tractors, and the topic of sewing – threshing – harvesting is also covered.

A ‘Zehenthof’ (barn used for the collection and storages of tithes) of the St. Florian Stift already stood here in the Middle Ages. In the 17th century it apparently merged the residential and commercial buildings into a closed four-cornered structure, on which farming operations were carried out until the 1970s. It was then acquired by the State of Upper Austria and became a memorial farm and open air museum. Since January 2002, the Oberösterreichisches Landesmuseum has looked after this outpost, supported by the association of "Freunde des Sumerauerhofes" [Friends of the Sumerauerhof].

The Sumerauerhof in St. Florian bei Linz is one of the largest four-cornered farmhouse of the central region and essentially corresponds to the state of construction, as it was restored to following the destruction by fire in 1855 of part of the wing of the residential section facing the street towards Asten. This includes the fully sculpted horse’s heads and the large St. Michael figure above the entry gate at the northern side of the 64 m long and 50 m wide farmhouse with an inner courtyard over 1,000 m² in size, which was used for folklore events. In addition, a currently demolished labourer’s house and a "Hanfstube" [hemp lounge] belonged to the farmhouse, in which the "soldier’s stall” (stall for military quartering) was also located. The neo-Gothic chapel is reminiscent of the owners of the farmhouse, Florian and Katharina Althuber, while both the richly painted Mitterleiten barn of 1770 and a few storehouses in the outdoor areas are based on the 1970s concept for a central open air museum.

Stimulating tours are also offered. A variety of thematic areas can be independently investigated at a few interactive stations. These were particularly designed with children and youths in mind, and our own educational programme was developed for teachers.

Admission
Adults: € 2.50
Tour ticket: € 3

 

 

 

Freilichtmuseum Sumerauerhof St. Florian

LANGE NACHT DER MUSEEN im Sumerauerhof St. Florian

Führung, Jugendliche / Erwachsene, Kinder / Familien, Veranstaltung
18:00 Uhr
Sat, 6. Oct 2018

Im eindrucksvollen Vierkanthof werden vor allem Arbeitsbereiche präsentiert, die auf einem Bauernhof im oberösterreichischen Zentralraum angefallen sind: So können die „Fleischbank“, der große Backofen, die Mosterzeugung, die Göpelhütte mit den zur Drusch notwendigen Maschinen oder der Pferdestall entdeckt werden. Die holzgetäfelte Stube, die Küche und die z.T. original erhaltenen Wohnräume geben Einblick in die Wohnverhältnisse der wohlhabenden Bauern des Florianer Landls. Daneben bietet das Museum eine der größten Sammlungen oberösterreichischer Bauernmöbel.

SONDERAUSSTELLUNG „ZEITENSPRÜNGE. Jugend Einst & Jetzt. 100 Jahre Oberösterreich“
18.00, 19.30 Uhr, 21.00 Uhr: Kuratorenführungen im Sumerauerhof.
Wie war der Alltag für die Kinder und Jugendlichen im Vergleich zu heute? Zeitzeugen erzählen aus ihrem Leben.

„SPIELEN WIE DAMALS“
Schon einmal „Federl blasen“, „Fuchs in d’Lucka“, „Durchschliefen“ oder „Bäcker, was backst?“ gespielt? Fernab von Fernseher und Computer wussten sich die Leute auch zu unterhalten und erfanden so die lustigsten Volksspiele. Passend zur Jahresausstellung „Jugend Einst & Jetzt“ lädt die Landjugend OÖ. zum gemeinsamen Spielen in die Stube des Sumerauerhofs ein.

Hier finden Sie WEITERE INFORMATIONEN!

 
Kinderreiche Familie in der Zwischenkriegszeit
Foto: Oö. Landesmuseum



Spielen wie damals: Fingerhakeln
Foto: Oö. Landesmuseum


Schlossmuseum Linz, Landesgalerie Linz, Freilichtmuseum Sumerauerhof St. Florian, Biologiezentrum Linz

LANGE NACHT DER MUSEEN

im Oberösterreichischen Landesmuseum / Führung, Kinder / Familien, Vortrag, Workshop
18:00 Uhr
Sat, 6. Oct 2018

Schlossmuseum Linz:

ORF Lange Nacht der Museen „Die Goldenen 20’er“
Die Goldenen 20’er Jahre – es gab sie auch in Oberösterreich! Auch hierzulande ließ ein kurzer wirtschaftlicher Aufschwung auf eine bessere Zukunft hoffen. Die Emanzipation der Frauen, die Verbreitung von Radio, Telefon und Kino, neue Strömungen in Mode und Musik, die neue Mobilität und der boomende Tourismus führten zu einem starken Fortschrittsglauben. Authentische Einblicke in diese spannungsgeladene Zeit der Veränderungen gewinnen Nachteulen mit zeitgenössischen Wochenschauen und Dokumentarfilmen im Nonstopkino.

Termin | Samstag, der 6. Oktober 2018 | 18 bis 1 Uhr
Nonstopkino | 18 bis 1 Uhr
Familienkurzführungen „Die Goldenen 20’er Jahre“ | 18.30 und 19.30 Uhr (30 Min.)
Kurzführungen „Die Goldenen 20’er Jahre“ | 19, 20, 21, 22, 23 Uhr (30 Min.)
Geowissenschaften im Schlossmuseum | Mineralienbestimmung | 18 bis 1 Uhr

Tickets
| Bei allen teilnehmenden Häusern im Vorverkauf (ab Anfang September 2018) sowie am Tag der Veranstaltung am „Treffpunkt Museum“, der in jeder Landeshauptstadt eingerichtet wird.
Kosten | € 15,- pro Person
Kosten ermäßigt | € 12,- pro Person (Schüler/innen, Student/innen, Senior/innen, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener, Ö1-Club-Mitglieder)
Regionale Tickets | € 6,- (berechtigen zum Besuch regionaler Museen)
Freier Eintritt | für Kinder bis 12 Jahre

Information | T +43 (0) 732/7720 52346/47 (Mo-Fr von 7.30-12 Uhr) oder schloss@landesmuseum.at | https://langenacht.orf.at/
__________________________________________________________________________________________________________
Landesgalerie Linz:

Hippies, Flower-Power, psychedelische Muster – die aktuelle Ausstellung „Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“ präsentiert verrückte wie experimentelle Kunst aus Österreich im schrillen Kleid der Revolution von 1968! Auch einmal ins Hippie-Gewand schlüpfen?
Schrille Kostüme und wilde Accessoires laden Modemutige im professionellen Pop-Up-Fotostudio zum Posen ein! Wem das zu bunt wird, nutzt mit den beiden Kurator/innen die Gelegenheit zur Gratwanderung zwischen Illusion und Wirklichkeit in der Ausstellung „Echt jetzt!? KLASSE KUNST VI“.

Termin | Samstag, der 6. Oktober 2018 | 18 bis 1 Uhr
Pop-Up-Fotostudio | Schrill, wild und kämpferisch | 18 bis 1 Uhr
Familienkurzführungen durch die Ausstellung „Echt jetzt?! KLASSE KUNST VI | 18.30 und 19.30 Uhr
Kurzführungen durch die Ausstellung „Schluss mit der Wirklichkeit! Avantgarde, Architektur, Revolution, 1968.“ | 20, 21, 22 und 23 Uhr
Kuratorinnenführung „Echt jetzt?! KLASSE KUNST VI“ mit den Kuratorinnen Mag.a Astrid Hofstetter und Mag.a Dagmar Höss | 20.30 und 21.30 Uhr

Tipp
| Lounge mit Musik aus den wilden 60’ern!

Tickets | Bei allen teilnehmenden Häusern im Vorverkauf (ab Anfang September 2018) sowie am Tag der Veranstaltung am „Treffpunkt Museum“, der in jeder Landeshauptstadt eingerichtet wird.
Kosten | € 15,- pro Person
Kosten ermäßigt | € 12,- pro Person (Schüler/innen, Student/innen, Senior/innen, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener, Ö1-Club-Mitglieder)
Regionale Tickets | € 6,- (berechtigen zum Besuch regionaler Museen)
Freier Eintritt | für Kinder bis 12 Jahre

Information | T + 43 (0) 732/7720 52222 (Di-Fr von 9-13 Uhr) oder kulturvermittlung@landesmuseum.athttps://langenacht.orf.at/  
____________________________________________________________________________________________________
Biologiezentrum Linz

ORF Lange Nacht der Museen „Ghupft wia gsprunga – braut und trunga“

Oktoberfest im Biologiezentrum! In Dornach wird live gebraut – und zwar das Jubiläumsbier „25-Jahre-Bi(er)ologiezentrum“! Alles steht im Zeichen des Hopfens: Einblicke in die mehr als 9.000-jährige Tradition des Bierbrauens, hopfenhaltige kulinarische Überraschungen und naturmedizinische Hopfen-Tipps erwarten Hopfenfreunde. Für die richtige Oktoberfest-Stimmung sorgt die Kinder-Schuhplattlergruppe Oberbairing.
Apropos Kinder: Auch sie kommen in den Geschmack eines Oktoberbräus: Bei der Mitmach- und Probierstation werden u.a. Äpfel gemaischt und gepresst!

Termin | Samstag, der 6. Oktober 2018 | 18 bis 1 Uhr
Kinder Oktoberbräu | Mitmach- und Probierstation | Saft selbst gemacht | 18 bis 21 Uhr
Kreativstation | Ausprobieren, Erforschen, Gestalten | 18 bis 21 Uhr
Late Night Special | Nachwuchs-Miss/Boy-Wahl (für Girls und Boys in Tracht bis 12 Jahre) | 21 Uhr
Tipp | Gemütlicher Aufenthaltsraum mit Spielecke für Kleinkinder!

Tickets
| Bei allen teilnehmenden Häusern im Vorverkauf (ab Anfang September 2018) sowie am Tag der Veranstaltung am „Treffpunkt Museum“, der in jeder Landeshauptstadt eingerichtet wird.

Kosten | € 15,- pro Person
Kosten ermäßigt | € 12,- pro Person (Schüler/innen, Student/innen, Senior/innen, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener, Ö1-Club-Mitglieder)
Regionale Tickets | € 6,- (berechtigen zum Besuch regionaler Museen)
Freier Eintritt | für Kinder bis 12 Jahre

Information | T + 43 (0) 732/7720 52100 (Di-Fr von 8-12 Uhr) oder bio.portier@landesmuseum.at https://langenacht.orf.at/  
______________________________________________________________________________________________________________
Freilichtmuseum Sumerauerhof St. Florian:

Im eindrucksvollen Vierkanthof werden vor allem Arbeitsbereiche präsentiert, die auf einem Bauernhof im oberösterreichischen Zentralraum angefallen sind: So können die „Fleischbank“, der große Backofen, die Mosterzeugung, die Göpelhütte mit den zur Drusch notwendigen Maschinen oder der Pferdestall entdeckt werden. Die holzgetäfelte Stube, die Küche und die z.T. original erhaltenen Wohnräume geben Einblick in die Wohnverhältnisse der wohlhabenden Bauern des Florianer Landls. Daneben bietet das Museum eine der größten Sammlungen oberösterreichischer Bauernmöbel.

SONDERAUSSTELLUNG „ZEITENSPRÜNGE. Jugend Einst & Jetzt. 100 Jahre Oberösterreich“
18.00, 19.30 Uhr, 21.00 Uhr: Kuratorenführungen im Sumerauerhof.
Wie war der Alltag für die Kinder und Jugendlichen im Vergleich zu heute? Zeitzeugen erzählen aus ihrem Leben.

„SPIELEN WIE DAMALS“
Schon einmal „Federl blasen“, „Fuchs in d’Lucka“, „Durchschliefen“ oder „Bäcker, was backst?“ gespielt? Fernab von Fernseher und Computer wussten sich die Leute auch zu unterhalten und erfanden so die lustigsten Volksspiele. Passend zur Jahresausstellung „Jugend Einst & Jetzt“ lädt die Landjugend OÖ. zum gemeinsamen Spielen in die Stube des Sumerauerhofs ein.

Hier finden Sie WEITERE INFORMATIONEN!

Freilichtmuseum Sumerauerhof St. Florian

Kathreinmarkt - Kunsthandwerksmarkt und Krippenschau

Führung, Kinder / Familien, Veranstaltung
09:00 Uhr
Sat, 17. Nov 2018

Anfahrt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Read more …